Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Schrott-Orden „Pannekopp“ für Frauke Petry
Region Mitteldeutschland Schrott-Orden „Pannekopp“ für Frauke Petry
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 28.02.2017
AfD-Chefin Frauke Petry (41) hat den Anti-Orden „Pannekopp“ des Ruhrgebietskarnevals gewonnen. Quelle: dpa
Anzeige
Dortmund/Leipzig

AfD-Chefin Frauke Petry (41) hat den Anti-Orden „Pannekopp“ des Ruhrgebietskarnevals gewonnen. Die karnevalistisch-boshafte Auszeichnung wird in jedem Jahr vom Team des „Geierabends“ in Dortmund verliehen. Petry erhalte den aus Stahlschrott zusammengeschweißten Orden für eine Bemerkung über ihre Jugendzeit in Bergkamen bei Dortmund, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Demnach hatte sie gesagt, dort habe es schon in den 1990er Jahren rechtsfreie Räume gegeben - „No-Go-Areas“. Die „Geierabend“-Leute schlussfolgern: „Petry geht gar nicht! Wo sie erscheint, breitet sich schlagartig eine mobile No-Go-Area aus.“

Aus diesem Grund, so albern die Veranstalter weiter, könnten sie Petry die 28,5 Kilo schwere Auszeichnung auch nicht um den Hals hängen, wie es die Statuten eigentlich fordern. Weil sie ja eine No-Go-Area um sich herum verursache, müsse sie den Orden selbst auf einem menschenleeren Zechenplatz abholen. Getragen werden soll das Schandmal bis zum Ende der Fastenzeit. Wohl deshalb hat bislang auch kaum einer der Geehrten die Auszeichnung entgegengenommen. Ermittelt wird der Gewinner immer durch Publikumsentscheidung bei den „Geierabend“-Sitzungen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) kommt am Dienstagnachmittag mit dem Aufsichtsratschef der Mitteldeutschen Flughafen AG, Erich Staake, in Dresden zusammen. Auch Finanzminister Georg Unland nimmt teil. Die sächsischen Airports Leipzig/Halle und Dresden International kämpfen schon länger mit sinkenden Passagierzahlen.

28.02.2017

Eine neu entwickelte Waldbrand-App warnt künftig vor Gefahr in den sächsischen Wäldern. Zudem können mit ihr Notrufe ausgelöst werden. Neben Waldbesuchern sollen sich auf diese Weise auch Feuerwehren einen schnelleren Überblick verschaffen können.

28.02.2017

Am kommenden Dienstag beginnt in Dresden der Prozess gegen die mutmaßlichen Rechtsterroristen der „Gruppe Freital“. Laut Anklage haben sich die Beschuldigten im Juli 2015 zu einer rechtsextremen Vereinigung zusammengeschlossen. Fünf Anschläge auf Asylbewerber werden den Angeklagten zur Last gelegt.

28.02.2017
Anzeige