Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Schnelles Internet muss Chefsache werden
Region Mitteldeutschland Schnelles Internet muss Chefsache werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 13.09.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Der Städte- und Gemeindetag sowie die Wirtschaft in Sachsen haben bei der Staatsregierung erneut einen zügigen Ausbau des schnellen Internet angemahnt. „Eine leistungsfähige Breitbandversorgung muss Chefsache werden“, teilte die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft am Mittwoch in Dresden mit. Dies sei dringend notwendig für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. „Wir brauchen eine Umsteuerung, die Politik der Trippelschritte führt nicht zum Ziel“, so der Sächsische Städte- und Gemeindetag. Notwendig sei ein Masterplan, der ständig aktualisiert werden müsse.

Das sächsische Wirtschaftsministerium wollte am Mittwoch auf einem sogenannten Breitbandgipfel zum weiteren Ausbau des schnellen Internet beraten.

Nach Angaben des Städte- und Gemeindetages haben in Sachsen erst 60 Prozent der Haushalte einen Breitbandanschluss. Damit liegt Sachsen im Ländervergleich auf dem drittletzten Platz. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 77 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat Verbindungen zwischen AfD, Rechtsextremisten und Reichsbürgern angeprangert. Es gebe eine „zum Teil unheimliche Melange aus Wutbürgern, Rechtsextremen, Reichsbürgern und der AfD“.

14.09.2017

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) trennt sich von seinem Elternhaus in der sorbischen Oberlausitz. Das 180 Quadratmeter große Einfamilienhaus in Panschwitz-Kuckau (Landkreis Bautzen) steht zum Verkauf.

13.09.2017

Der Anteil der Frauen am wissenschaftlichen und künstlerischen Personal an Sachsens Hochschulen hat sich seit 1995 um gut zehn Prozent erhöht. 2016 waren laut Statistik 37,7 Prozent der hauptberuflichen Mitarbeiter Frauen - mehr als ein Drittel.

13.09.2017
Anzeige