Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sächsisches Wirtschaftsministerium mahnt zur Vorsicht bei Silvesterknallern
Region Mitteldeutschland Sächsisches Wirtschaftsministerium mahnt zur Vorsicht bei Silvesterknallern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 26.12.2016
Illegales Feuerwerk ist besonders gefährlich. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) hat mit Blick auf Silvester vor den Gefahren von Feuerwerken gewarnt und Vorsicht im Umgang mit Raketen und Knallern angemahnt. „Feuerwerk ist Sprengstoff, das sollte man nicht vergessen“, sagte er am Montag in Dresden. Dabei müssten Eltern vor allem an ihre Verantwortung für die Sicherheit ihrer Kinder denken. „Finger weg von illegalem Feuerwerk, das keine CE-Kennzeichnung trägt.“ Wer nicht Geprüftes verwende, gefährde Gesundheit und Leben anderer, aber auch sich selbst, erklärte Dulig.

Nach Ministeriumsangaben werden Böller und Raketen vom 29. bis 31. Dezember nur an Erwachsene verkauft. Sie dürfen nur Silvester und Neujahr im Freien gezündet werden - mit ausreichend Abstand zu Menschen und Gebäuden. In der Nähe von Kirchen, Kliniken, Altersheimen, Reet- und Fachwerkhäusern sind sie verboten. Angesichts der Silvesterunfälle aus Unwissenheit, Unachtsamkeit, Übermut und Leichtsinn in der Vergangenheit warnte das Ministerium eindringlich vor selbstgebauten Feuerwerkskörpern und „Blindgängern“. Derartige „Versager“ dürften nicht wieder in die Hand genommen und gezündet werden, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Millionenbetrug, tödlicher Flugzeugabsturz, Insolvenz - die Ereignisse rund um das Leipziger Internetunternehmen Unister haben sich 2016 überschlagen. 2017 wird ein Jahr der Entscheidungen.

26.12.2016

Die Stimmung in der Bauindustrie Sachsens und Sachsen-Anhalts ist recht gut. Sorge bereitet jedoch der Straßenbau. Auch im kommenden Jahr wird der Wohnungsbau ein Zugpferd bleiben, prognostiziert der Bauindustrieverband Sachsen/Sachsen-Anhalt.

26.12.2016

Millionen von Akten der DDR-Staatssicherheit wurden nach dem Mauerfall vor der Vernichtung gerettet. Seit 25 Jahren gibt es nun das Gesetz zum Umgang mit den Unterlagen. Die Regelungen haben Bestand, meint der Bundesbeauftragte Roland Jahn.

26.12.2016
Anzeige