Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sächsischer Integrationspreis an Kirchberg und Verein upgrade

Würdigung Sächsischer Integrationspreis an Kirchberg und Verein upgrade

Die Stadt Kirchberg im Landkreis Zwickau, die Wätas Wärmetauscher Sachsen GmbH Olbernhau im Erzgebirge und der Leipziger Verein „upgrade“ sind die Gewinner des Sächsischen Integrationspreises 2017. Mit je 2000 Euro wurde am Freitag in Dresden deren besonderer Einsatz für die Einbeziehung von Migranten in die Gesellschaft prämiert.

Voriger Artikel
Sächsische Landeskirche vor „finanziellem Niedergang“
Nächster Artikel
Sachsen-Anhalt schließt Pflegeheime, Sachsen prüft Aufnahmestopp

Die Stadt Kirchberg im Landkreis Zwickau, die Wätas Wärmetauscher Sachsen GmbH Olbernhau im Erzgebirge und der Leipziger Verein „upgrade“ sind die Gewinner des Sächsischen Integrationspreises 2017.

Quelle: Archiv

Dresden. Die Stadt Kirchberg im Landkreis Zwickau, die Wätas Wärmetauscher Sachsen GmbH Olbernhau im Erzgebirge und der Leipziger Verein „upgrade“ sind die Gewinner des Sächsischen Integrationspreises 2017. Mit je 2000 Euro wurde am Freitag in Dresden deren besonderer Einsatz für die Einbeziehung von Migranten in die Gesellschaft prämiert. Die von Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) und Ausländerbeauftragter Geert Mackenroth (CDU) im Landtag vergebene Auszeichnung stand unter dem Motto „Integration gestalten. Zusammen gewinnen“. Insgesamt waren 70 von Bürgern vorgeschlagene Kandidaten nominiert. Die Auszeichnung wird seit 2009 vergeben.

Landtagspräsident Matthias Rößler appellierte laut Mitteilung bei der Verleihung an Migranten, die vielen Angebote im Land zur Integration aktiv zu nutzen, Deutsch zu lernen und sich mit den Regeln des Zusammenlebens hierzulande vertraut zu machen. „Gelungene Integration ist ein Gewinn für uns alle“, sagte Integrationsministerin Petra Köpping (SPD).

In Kirchberg engagieren sich Institutionen und Ehrenamtliche in Regie der Kommune, um Geflüchteten ein selbstständiges Leben zu ermöglichen. Das Unternehmen Wätas hat bisher 28 Migranten unbefristet fest ein- und den deutschen Kollegen gleichgestellt. Der „upgrade“-Verein unterstützt Lehrer, die Jugendliche mit Migrationserfahrung in Prüfungsfächern fördern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr