Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sächsischer Bauernverband: Getreide ist gut über den Winter gekommen
Region Mitteldeutschland Sächsischer Bauernverband: Getreide ist gut über den Winter gekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 15.04.2017
Symbolfoto Quelle: dpa
Dresden

Sachsens Bauern sind zufrieden. „Das Getreide ist gut über den Winter gekommen und über Trockenheit wie in anderen Bundesländern müssen wir uns im großen und ganzen nicht beklagen“, sagte Andreas Jahnel, Referent für Acker- und Pflanzenbau beim Sächsischen Landesbauernverband in Dresden. Nur in einigen Regionen Nordsachsens gebe es wegen Trockenheit einige Probleme. „Wir hatten einen guten Winter mit viel Schnee und Kälte, das war ideal für die Pflanzen“, so der Experte. Auch Pflanzenschädlinge seien bisher nicht aufgetreten, so Jahnel. Man müsse jedoch abwarten, wie sich die Mäusepopulationen entwickelten.

Zu den wichtigsten Getreidearten in Sachsen gehört laut Statistischem Landesamt in Kamenz der Winterweizen, der im vergangenen Jahr auf 193 000 Hektar wuchs. Zweithäufigste Sorte ist der Winterraps, der auf 129 500 Hektar angebaut wurde. Auf 95 700 Hektar brachten die Bauern Körner- und Silomais aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vermüllte Grundstücke und baufällige Häuser, für die sich niemand zuständig fühlt - seit Anfang des Jahres können Sachsens Kommunen in einigen Fällen auf Hilfe hoffen. Zuständig ist der neu gegründete Staatsbetrieb Zentrales Flächenmanagement Sachsen (ZFM) in Dresden.

15.04.2017

Angesichts von mehr als 33 500 freien Stellen in Sachsen setzt die Landesarbeitsagentur nun auf Bürger mit einem Job außerhalb des Freistaates. „Wir bieten für Rückkehrwillige und Auspendler Extra-Beratungen an“, sagte der Sprecher der Behörde in Chemnitz.

15.04.2017

Ostern ist der Klassiker für Familienausflüge. Immer weniger Menschen verbinden mit den Feiertagen die Auferstehung Jesu – vor allem für Ostdeutsche spielt der religiöse Ursprung kaum noch eine Rolle. Laut einer Umfrage macht dieser Trend selbst bei Gläubigen nicht halt.

15.04.2017