Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sächsische Flughäfen starten gut ins neue Jahr
Region Mitteldeutschland Sächsische Flughäfen starten gut ins neue Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 03.02.2017
Der Flughafen Dresden Quelle: Archiv
Dresden

Die Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden sind mit einem Passagier-Zuwachs ins neue Jahr gestartet. Im Januar verbuchten beide Airports rund 211 000 Fluggäste und damit 5,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie die Mitteldeutsche Flughafen AG am Freitag mitteilte. In Dresden wurden knapp 100 000 Passagiere gezählt - ein Plus von 7,5 Prozent. Am Flughafen Leipzig/Halle starteten und landeten im Januar rund 111 000 Fluggäste, 3,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Neben dem Inlandsverkehr habe sich auch der touristische Verkehr – abgesehen von den Türkeiverbindungen – positiv entwickelt, hieß es. Unter anderem verbuchten Reiseziele wie Ägypten, Marokko, Spanien und Portugal Zuwachs. Der Umschlag von Frachtgütern am Flughafen Leipzig/Halle stieg um 6,9 Prozent auf rund 85 000 Tonnen.

Im vergangenen Jahr hatten die angespannte Sicherheitslage in der Türkei und in Nordafrika sowie mehrere Streiks die Passagierzahlen an den Flughäfen sinken lassen. Beide Airports verbuchten demnach 4,7 Prozent weniger Fluggäste.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Winzer haben 2016 so viel Wein geerntet wie seit Jahren nicht. Der Ertrag lag insgesamt bei 28 845 Hektolitern Weinmost und damit noch einmal gut 4000 Hektoliter über dem Vorjahr, wie der Vorsitzende des Weinbauverbandes Sachsen, Christoph Reiner, erklärte.

03.02.2017

In Zeiten von Terroranschlägen häufen sich Vorschläge, wie Gefahren begegnet werden kann. Dabei wird regelmäßig auch vor Schnellschüssen gewarnt. Selbst in der Koalition sind nicht alle immer einer Meinung.

02.02.2017

Wo einst die DDR-„Bonzen“ lebten, gab es in der Kaufhalle West-Zahnpasta und guten Schnaps. Nach der Wende konnten DDR-Bürger erstmals sehen, wie die Führung lebte. Ab Juni steht die Wohnsiedlung der früheren SED-Parteiführung in Wandlitz (Barnim) unter Denkmalschutz.

02.02.2017