Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Studierende fordern mehr Mitwirkungsrechte von künftiger Regierung
Region Mitteldeutschland Sachsens Studierende fordern mehr Mitwirkungsrechte von künftiger Regierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 09.09.2015
Sachsens Studenten hegen die Hoffnung, dass unter der kommenden Landesregierungen die brachliegende Bildungspolitik im Freistaat in Angriff genommen wird. Quelle: André Kempner
Anzeige

 

Die Studenten kritisierten unter anderem auch die Einführung von Studiengebühren, die die sächsische Hochschullandschaft unattraktiver gemacht habe. „Wir freuen uns, dass die SPD bereits signalisiert hat, dieses Thema auch in den Koalitionsverhandlungen zur Diskussion zu stellen“, sagte Menzel. 

Unterstützt werden Studenten in ihren Forderungen von der Linken im Landtag. Die Vize-Fraktionsvorsitzende Annekatrin Klepsch forderte unter anderem die Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft und die Abschaffung der Austrittsoption. „Wir erwarten die Fixierung einer entsprechenden Änderung des Hochschulfreiheitsgesetzes im Koalitionsvertrag der sich abzeichnenden Regierung von CDU und SPD.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens CDU-Chef und Ministerpräsident Stanislaw Tillich will der SPD Koalitionsverhandlungen anbieten. Einen entsprechenden Beschluss werde er dem Landesvorstand der Union empfehlen, sagte er am Freitag in Dresden.

09.09.2015

Spätestens nach Erhalt ihrer Zeugnisse sollten Schulabgänger wissen, was sie beruflich machen wollen. Bei der Entscheidung helfen Bildungsmessen und Aktionstage - und auch die DNN! Am Samstag, dem 20. September, liegt die neue Ausbildungsbeilage Senkrechtstarter dieser Zeitung bei.

14.10.2015

1997: Rückgabe / Restitution an den alten Eigentümer; die Villa befand sich zu diesem Zeitpunkt in ordentlichem „gebrauchsfähigen“ Zustand.

09.09.2015
Anzeige