Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Schülerrat beklagt Mängel bei Umgang mit Homosexualität
Region Mitteldeutschland Sachsens Schülerrat beklagt Mängel bei Umgang mit Homosexualität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 09.09.2015
Homosexuelles Pärchen auf dem Christopher-Street-Day in Leipzig (Archivbild) Quelle: dpa
Anzeige

Lehrer müssten besser in die Lage versetzt werden, mit dem Thema offen, vernünftig und vor allem konkret umzugehen. „Schule muss Homophobie verhindern und aufklären“, sagte Beyer und verwies auf entsprechende Forderungen, die der Chemnitzer Schülerkongress im vergangenen Herbst formuliert hatte.

Ein weiterer Punkt sei die Toleranz gegenüber Homosexuellen an den Schulen. „Es gibt Diskriminierung, die nicht nur von Schülern ausgeht, sondern auch von Lehrern“, sagte Beyer. Auch darüber hätten Teilnehmer des Schülerkongresses berichtet. Die Forderung des Schülerrates: „Schule muss ein Ort sein, an dem tatsächlich auch Toleranz gelebt wird.“

In Sachsen ist das Thema Homosexualität in den Lehrplänen für Biologie und Ethik verankert. Nach Angaben des Kultusministeriums wird derzeit der sogenannte Orientierungsrahmen für die Sexualerziehung an den Schulen überarbeitet, um über Homo- und Heterosexualität hinaus Kenntnisse über sexuelle Vielfalt zu vermitteln.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Erdatmosphäre existieren seit jeher viele Elemente und Verbindungen, hinzu kommen die künstlich erzeugten Luftbelastungen. Neben Kohlendioxid sind dies vor allem Feinstaub und Verbindungen von Stickstoff und Sauerstoff.

09.09.2015

Stickstoffoxide: Laut aktueller Richtlinie dürfen in einer Stadt 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft im Jahresverlauf nicht überschritten werden.

09.09.2015

Vor den Landtagswahlen in diesem Sommer hat der sächsische Landesschülerrat (LSR) die Politik zu einem stärkeren Engagement in der Bildung aufgefordert. Vor allem der Generationswechsel bei den Lehrern müsse weiter vorangetrieben werden, forderte der LSR-Vorsitzende Patrick Tanzer am Mittwoch in Dresden bei der Vorlage der bildungspolitischen Leitlinien des Schülerrates.

09.09.2015
Anzeige