Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Januar-Bilanz: Kalt und schneereich
Region Mitteldeutschland Sachsens Januar-Bilanz: Kalt und schneereich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 30.01.2019
Überdurchschnittlich schneereich fiel das sächsische Wetter im Januar aus. (Symbolbild) Quelle: dpa
Dresden

Der Januar war in Sachsen kalt und schneereich. Nach vorläufigen Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) betrug die Durchschnittstemperatur Minus 0,4 Grad Celsius. Damit lag der Freistaat auf Platz zwei in Deutschland hinter Bayern (-0,9 Grad), aber immer noch deutlich über dem vieljährigen Mittelwert von -1,2 Grad Celsius. In Deutschneudorf-Brüderwiese im Erzgebirge wurde am 21. Januar ein Minimum von -18,6 Grad Celsius und damit laut DWD die bundesweit tiefste Temperatur im Januar 2019 gemessen.

Besonders in der ersten Monatshälfte hatten überdies ausgedehnte Niederschlagsgebiete zu großen Schneemengen am Erzgebirge geführt. Wie in Bayern wurden auch in Sachsen 95 Liter pro Quadratmeter registriert. Laut DWD hatte der Ort Carlsfeld am 9. Januar einen Zuwachs der Schneedecke von 33 Zentimetern auf 92 Zentimeter gehabt. Mit einer Schneehöhe von 106 Zentimetern sei am 29. Januar der bisherige Rekord von 102 Zentimetern aus dem Jahr 2006 übertroffen worden.

von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

160 Praxisberater sind zur Zeit an Sachsens Oberschulen im Einsatz. Ihr Ziel ist es, Schüler der Klassenstufen 7 und 8 individuell auf ihrem Weg der Berufsorientierung zu unterstützen. Eine von ihnen ist Mariana Franz. Seit vier Jahren ist sie mittlerweile an der 25. Oberschule tätig. Nun erzählte die Dresdnerin, was ihre Arbeit eigentlich bedeutet.

30.01.2019

Im juristischen Ringen mit ihrer ehemaligen Bundessprecherin Frauke Petry hat die AfD nach einer Niederlage in der vergangenen Woche nun einen Erfolg erreicht.

30.01.2019

Vor 23 Jahren wurde die damals zehnjährige Ramona entführt und getötet – jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 76-Jährige wurde im Vogtland gefasst.

30.01.2019