Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Imker mit Honigernte zufrieden
Region Mitteldeutschland Sachsens Imker mit Honigernte zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 12.11.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Sachsens Imker haben in diesem Jahr eine gute Honigernte eingefahren. „Wir haben mehr als 1000 Tonnen Honig, damit können wir zufrieden sein“, sagte Sven Richter, Experte für Bienenprodukte im Landesverband Sächsischer Imker. Mit einem Ertrag von durchschnittlich 32 bis 33 Kilogramm Honig pro Bienenvolk liegen Sachsens Imker leicht über dem Ertrag vom vergangenen Jahr. Vor allem Frühtracht und Rapshonig füllen demnach in diesem Jahr die Gläser, während dagegen das Angebot an Lindenhonig knapp ausfällt. „Wegen des trockenen und heißen Sommers haben die Lindenblüten kaum Nektar abgesondert“, so Richter.

Der eingebrachte Honig sei allerdings von hoher Qualität, erklärte Richter. Der heiße Sommer habe dafür gesorgt, dass der Wassergehalt im Honig gering sei. Die Honigverordnung schreibt einen Wasseranteil von maximal 20 Prozent vor. Für die Bienen ist das Honigsammeln eine Fleißarbeit: Für ein 500-Gramm-Glas Honig müssen sie eine Strecke von etwa 120 000 Kilometern zurücklegen.

„Jetzt sind die Bienen eigentlich in der Winterruhe“, so Richter. Wegen der frühlingshaften Temperaturen seien die Tiere aber immer noch draußen unterwegs. „Das kann gefährlich werden, wenn der Imker nicht genug zugefüttert hat“. Dann könnten die Tiere im Frühjahr möglicherweise verhungern. Richter rät zu regelmäßigen Kontrollen.

Nach Angaben des Umweltministeriums wurden 2014 insgesamt 44 379 Bienenvölker im Freistaat gezählt. Die Zahl der Bienenhalter stieg im Vorjahr um mehr als zehn Prozent auf 5128 Imker. Um Neueinsteiger zu locken, zahlt Sachsen einen Zuschuss von 100 Euro pro Bienenvolk - höchstens allerdings 500 Euro.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen nimmt die Zahl der Arbeitsunfälle zu. So gab es im vergangenen Jahr laut Arbeitsministerium mehr als doppelt so viele tödliche Unfälle wie 2013. Ihre Zahl stieg demnach von 7 auf 15. 179 Beschäftigte wurden schwer verletzt, die meisten im Baugewerbe.

12.11.2015

Die imposante Mandaukaserne in Zittau ist das derzeit größte Sorgenkind der Stadt. Während die Verwaltung das knapp 150 Jahre alte Gebäude wegreißen will, hängen viele Einwohner an dem Denkmalbau.

12.11.2015

Vor dem CDU-Landesparteitag am Wochenende ist spürbar Druck im Kessel der Sachsen-Union. Das liegt zum einen am Dauerthema Asyl, zum anderen aber auch am Knirschen in der schwarz-roten Koalition.

12.11.2015
Anzeige