Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Grüne drängen auf rasche Hilfe für Hebammen
Region Mitteldeutschland Sachsens Grüne drängen auf rasche Hilfe für Hebammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 20.12.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Grünen im sächsischen Landtag haben beim Gesundheitsministerium rasche Hilfen für Hebammen angemahnt. „Das Angebot der außerklinischen Geburtshilfe in Wohnortnähe muss erhalten bleiben“, sagte Fraktionschef Volkmar Zschocke am Dienstag in Dresden. Die freiberuflichen Hebammen brauchten Unterstützung. Die aktuellen Haushaltsbeschlüsse des Landtages, die in den nächsten zwei Jahren Hilfen von je 175 000 Euro vorsehen, müssten rasch wirksam werden. Zschocke zufolge will die Fraktion im Februar zusammen mit dem Hebammenverband einen Runden Tisch einberufen, um über weitere Maßnahmen zu beraten.

In Sachsen gebe es geschätzt noch etwa 70 freiberufliche Hebammen zur Gebursthilfe, hieß es unter Berufung auf Angaben des Deutschen Habammenverbandes. Verlässliche Zahlen gebe es nicht. Wegen stark gestiegener Haftpflichtprämien hätten viele ihren Beruf aufgegeben. Ein weiteres Problem sei die ungenügende Vergütung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem wachsenden Anteil älterer Menschen an Sachsens Bevölkerung steigt die Zahl der Krebserkrankungen. Zugleich leben immer mehr Menschen im Freistaat mit einer solchen Diagnose. In den vergangenen zehn Jahren nahm sie bei Frauen um drei Prozent und bei Männern um 16 Prozent zu.

20.12.2016

Die Geschichte des Herrnhuter Sterns reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Heute verschickt die sächsische Manufaktur mehr als 600.000 Unikate aus Papier und Kunststoff in die weite Welt.

20.12.2016

In nur sechs Monaten baut der Fahrradhersteller Mifa ein neues Werk am Stadtrand von Sangerhausen. Vom ausstehenden Umzug der letzten Maschinen lässt sich der Firmenchef nicht beirren und macht Ernst.

19.12.2016
Anzeige