Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen wirbt um Lehrer aus anderen Bundesländern
Region Mitteldeutschland Sachsen wirbt um Lehrer aus anderen Bundesländern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:44 09.09.2015
Quelle: dpa
Anzeige

Gesucht werden vor allem Lehrer für Grund- und Realschulen. „Für diese Schularten ist der Bedarf an Lehrern in Sachsen besonders groß, währenddessen andere Bundesländern über ihren eigenen Bedarf ausgebildet haben und demzufolge die Einstellungsmöglichkeiten dort geringer sind“, teilte Kultusministerin Brunhild Kurth mit. Auch bei Lehrern für Förderschulen und speziell in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, habe Sachsen dringenden Bedarf.

Wie groß die Chancen sind, anderen Bundesländern den Lehrernachwuchs abzuwerben, ist unklar. Mäßige Bezahlung und der erzwungene Verzicht auf den Beamtenstatus haben in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass Lehramtsstudenten eher in andere Bundesländer abwanderten. Im vergangenen Schuljahr hatten sich 580 Lehrer aus anderen Bundesländern beworben. 207 davon wurden schließlich eingestellt.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lange hat sie gewartet, jetzt aber meldet sie Vollzug: Um die Debatten um das Streitthema Asyl zu entschärfen, geht Sachsens Union mit einem 20-Punkte-Programm in die Offensive.

09.09.2015

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat vor Spekulationen über weitere Senkungen des Rundfunkbeitrages von ARD und ZDF gewarnt.

09.09.2015

Es klingt wie politisches Alltagsgeschäft: In den laufenden Haushaltsverhandlungen macht die SPD-Fraktion neue Forderungen auf, um die Situation der sächsischen Polizisten zu verbessern und für mehr Stellen zu sorgen - doch die Sozialdemokraten sind seit vier Monaten selbst in Regierungsverantwortung.

09.09.2015
Anzeige