Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen will öffentlichen Nahverkehr mit 131 Millionen Euro fördern
Region Mitteldeutschland Sachsen will öffentlichen Nahverkehr mit 131 Millionen Euro fördern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 03.02.2016
Verkehrsminister Martin Dulig (SPD): „Im Wettbewerb mit dem privaten PKW hat der ÖPNV nur dann eine Chance, wenn sich die Kunden in den Fahrzeugen wohlfühlen“ Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Der Freistaat Sachsen will Kommunen und Verkehrsunternehmen in diesem Jahr beim Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) mit mehr als 131 Millionen Euro unterstützen. Ziel sei es, alle vorliegenden förderfähigen Investitionsanträge positiv zu bescheiden, betonte Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) am Mittwoch nach der Vorstellung des Investitionsprogramms im ÖPNV-Beirat in Dresden. 2015 hatte die Staatsregierung für Investitionen in den Nahverkehr noch rund 140 Millionen Euro bereitgestellt.

Ein Förderschwerpunkt in diesem Jahr sei die Anschaffung neuer Fahrzeuge. „Im Wettbewerb mit dem privaten PKW hat der ÖPNV nur dann eine Chance, wenn sich die Kunden in den Fahrzeugen wohlfühlen“, erklärte Dulig und ergänzte: „Es ist unser ehrgeiziges Ziel, alle von den Verkehrsunternehmen und Kommunen eingereichten Projekte, die die Fördervoraussetzungen erfüllen, positiv zu bescheiden."

Für Busse liegen laut Ministerium 122 Anträge auf Förderung mit einem Volumen von 11 Millionen Euro vor. In die Straßenbahninfrastruktur (Haltestellen, Streckenausbau, Fahrleitungen) sollen 35 Millionen Euro investiert werden.

dpa/am

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die von Frauke Petry geführte AfD in Sachsen will eine Doppelspitze einführen. Die Partei bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Sächsischen Zeitung“ (Mittwoch). Demnach soll der AfD-Landesparteitag in Markneukirchen Ende Februar darüber entscheiden.

03.02.2016

Seit Jahren häuft sich die Zahl der Mehrarbeits- und Überstunden in den zehn sächsischen Gefängnissen. Ende 2015 summierten sie sich nach Angaben des Justizministeriums auf knapp 69 500 - rund 39 Prozent mehr als 2009. „Es gibt zu wenig Personal“, benannte Sprecher Jörg Herold einen Grund der Entwicklung.

03.02.2016

Nach der Legida-Demonstration am Montag in Leipzig wertet die Ordnungsbehörde nun Redebeiträge aus. In den sozialen Netzwerken spielten besonders die aggressiven verbalen Angriffe von „Graziani“ auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung eine Rolle.

02.02.2016
Anzeige