Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Sachsen will Freundschaft aus DDR-Zeiten mit Mosambik weiter pflegen

Bergbautradition Sachsen will Freundschaft aus DDR-Zeiten mit Mosambik weiter pflegen

Sachsen will seine Beziehungen zu Mosambik ausweiten. Mit dem afrikanischen Land verbinde Sachsen seit DDR- Zeiten eine lange Bergbautradition. Der Bergbausektor des Landes biete Chancen, sächsisches Know-how in der Rohstoffgewinnung dort zu vermarkten.

Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD)

Quelle: dpa

Dresden. Sachsen will seine Beziehungen zu Mosambik ausweiten. „Unsere Zusammenarbeit reicht weit in die Zeit der DDR zurück, daran wollen wir anknüpfen und unsere Freundschaft weiter ausbauen“, erklärte Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) am Freitag in Dresden. Mit dem afrikanischen Land verbinde Sachsen seit DDR- Zeiten eine lange Bergbautradition. Der Bergbausektor des Landes biete Chancen, sächsisches Know-how in der Rohstoffgewinnung dort zu vermarkten.

Seit Ende Oktober weilen erneut sächsische Bergbauexperten in der mosambikanischen Hauptstadt Maputo, um das dortige Ministerium für mineralische Ressourcen und Energie bei Sicherheitsfragen im Bergbau zu unterstützen. Dulig hatte das Land im Süden Afrikas im April besucht. Das sächsische Wirtschaftsministerium beteiligt sich an einem Pilotprogramm des Entwicklungshilfeministeriums, bei dem Kompetenzen und Erfahrungen der Bundesländer für diesen Bereich besser genutzt werden sollen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr