Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen will Datengrundlage zu Krebserkrankungen verbessern
Region Mitteldeutschland Sachsen will Datengrundlage zu Krebserkrankungen verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 08.08.2017
Rapid-Arc Bestrahlung im Krankenhaus Friedrichstadt. Quelle: Archiv
Dresden

Sachsen will Krebserkrankungen besser erfassen. Dazu soll ein klinisches Krebsregister eingerichtet werden. Den Entwurf für ein entsprechendes Gesetz legte Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) am Dienstag dem Kabinett vor. „Trotz deutlich verbesserter Überlebensraten von an Krebs erkrankten Patienten in den letzten 20 Jahren stellt Krebs nach wie vor eine besondere Bedrohung für die Gesundheit der Menschen dar. Deshalb benötigen Patienten, Mediziner und Forscher zuverlässige Informationen über die Qualität der onkologischen Versorgung“, erklärte Klepsch. Das werde möglich, wenn die Daten über das Auftreten, die Behandlung und den Verlauf von Krebserkrankungen in den klinischen Krebsregistern umfassend und nahezu vollzählig erfasst und ausgewertet werden.

Sachsen muss dabei kein Neuland betreten. Seit etwa 20 Jahren werden alle Daten zur Diagnose, Therapie und Nachsorge von Tumorerkrankungen erfasst. Laut Ministerium gibt es vier regionale Standorte klinischer Krebsregister in Chemnitz, Dresden, Leipzig und Zwickau. Mit den neuen Krebsregistern soll sich deren Aufgabenspektrum erweitern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Roland Löffler ist der neue Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Das Kabinett berief den promovierten Theologen am Dienstag in Dresden. Löffler folgt auf Frank Richter, der die Landeszentrale Anfang des Jahres verlassen hatte.

08.08.2017

Sachsen will seine finanzielle Unterstützung für Menschen mit Behinderungen erhöhen. Das Kabinett gab am Dienstag einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Anhörung frei. Das Geld wird als sogenannter Nachteilsausgleich gezahlt.

08.08.2017

Mit dem Verlesen der Anklageschrift hat am Dienstag der Prozess um den gewaltsamen Tod eines 24-Jährigen aus Niesky begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft einer 24-Jährigen und einem zehn Jahre älteren Mitangeklagten gemeinschaftlichen Mord und die Verabredung einer weiteren Straftat vor.

08.08.2017