Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen unterstützt Abschiebungen nach Afghanistan
Region Mitteldeutschland Sachsen unterstützt Abschiebungen nach Afghanistan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 16.12.2016
Symbolbild Quelle: Christian Charisius/dpa
Anzeige
Dresden

Sachsen befürwortet die umstrittene Abschiebung ausreisepflichtiger Afghanen in ihr Heimatland. Zwar seien unter den am Donnerstag nach Kabul gebrachten abgelehnten Asylbewerbern keine aus dem Freistaat gewesen, sagte Innenminister Markus Ulbig (CDU) der Deutschen Presse-Agentur. „Wir haben aber auch Ausreisepflichtige (Afghanen) und wir würden uns gleichermaßen beteiligen.“ Auch Sachsens CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer unterstütze die Abschiebung. Zugleich forderte er die von SPD, Linken und Grünen geführten Landesregierungen auf, „geltendes deutsches Recht anzuwenden und Abschiebungen nach Afghanistan durchzuführen“.

Ulbig verwies auf „eine klare Entscheidung der Innenministerkonferenz“, dass es Gegenden in Afghanistan gebe, die entsprechend sicher seien. „Und vor dem Hintergrund ist es auch für Sachsen ganz klar, dass diejenigen, die ausreisepflichtig sind und bei denen die Voraussetzungen erfüllt sind, zurückkehren müssen und gegebenenfalls auch abgeschoben werden“, sagte er.

Kretschmer nannte das Gewähren von politischem Asyl und Abschiebungen „zwei Seiten derselben Medaille“. „Anerkannte Bürgerkriegsflüchtlinge integrieren wir. Ausreisepflichtige Ausländer schieben wir konsequent in ihre Herkunftsländer ab.“

Derzeit leben rund 12.500 ausreisepflichtige Afghanen in Deutschland. In Sachsen sind es unter 200. Die Abschiebungen vom Donnerstag hatten für heftige Kritik gesorgt, weil es in weiten Teilen des Landes Kämpfe gibt und immer wieder zu Anschlägen kommt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz vor der feierlichen Eröffnung des letzten bisher fehlenden Teilstücks der Autobahn Dresden-Prag haben tschechische Medien nochmals Nervosität verbreitet. Demnach sei noch unklar, ob die Autobahn nach der Eröffnungszeremonie auch gleich für den Verkehr freigegeben werden könne.

15.12.2016

Noch liegt keine detaillierte Aufschlüsselung zu den Bürgerbeschwerden über Sachsens Polizei vor. Wie die Beamten die Kritik aus der Bevölkerung bearbeiten und dass teilweise ein falsches Bild von Polizeiarbeit existiert, erklärt der Chef der Beschwerdestelle, Dirk Bölter.

15.12.2016

Der Dresdner Filmemacher Patrick Schwarz hat den 1. Platz bei einem Videowettbewerb in Leipzig gewonnen. Damit verbunden ist die Vergabe eines Auftrags für die Kampagne „So geht sächsisch“ im Wert von 10 000 Euro, wie die Leipziger Tourismus und Marketing GmbH (LTM) am Donnerstag mitteilte.

15.12.2016
Anzeige