Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen überweist 15,9 Millionen für frühere Landesbank
Region Mitteldeutschland Sachsen überweist 15,9 Millionen für frühere Landesbank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 02.01.2017
Sachsen zahlt weiterhin Millionensummen für seine frühere Landesbank. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Sachsen zahlt weiterhin Millionensummen für seine frühere Landesbank. Im vierten Quartal 2016 überwies der Freistaat aus dem dafür vorgesehenen Garantiefonds weitere rund 15,9 Millionen Euro, wie das Finanzministerium am Montag mitteilte. Damit gingen bisher insgesamt 1,49 Milliarden Euro an den neuen Eigentümer, die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Die Sachsen LB stand nach riskanten Geschäften einer Tochter 2007 vor dem Ruin und ging per Notverkauf an die LBBW.

Der Freistaat bürgt mit insgesamt 2,75 Milliarden Euro für Ausfälle riskanter Papiere. Zur Absicherung dieser Folgekosten wurde ein Garantiefonds eingerichtet. Ende des Jahres belief sich dessen Bestand auf rund 1,27 Milliarden Euro. Das noch verbleibende Risiko aus der Höchstbetragsgarantie sei damit vollständig abgedeckt, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutschen sind hin- und hergerissen in ihrer Grundstimmung. Sie schwanken zwischen Freude und Angst, Zufriedenheit und Unsicherheit. Einerseits sagen zwei Drittel in Ost wie West (66 Prozent), dass in Deutschland viel zu viel gemeckert werde. Eine große Mehrheit ist sogar der Meinung, den Deutschen gehe es so gut wie noch nie.

01.01.2017

Leipzig ist Sachsens einzige Großstadt mit mehr jungen Frauen als Männern. In der Gruppe der 18- bis unter 30-Jährigen kommen hier weniger als 100 Männer auf 100 Frauen. Im Umland sieht das schon anders aus; in Ostsachsen ist das Verhältnis oft größer als 140:100.

04.01.2017

Sachsen ist zum Jahresende von einer Norovirus-Welle erfasst worden. Allein in den drei Wochen vom 21. November bis Mitte Dezember gab es rund 1100 Fälle, rund doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum.

01.01.2017
Anzeige