Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sachsen stellt politische und digitale Bildung in den Fokus

Neuer Job für Bela Belafi Sachsen stellt politische und digitale Bildung in den Fokus

Sachsen will sich künftig stärker um politische und digitale Bildung kümmern. Das dafür neu geschaffene Schlüsselreferat werde zum 1. Februar 2017 von dem bisherigen Direktor der Sächsischen Bildungsagentur, Bela Belafi, übernommen.

Voriger Artikel
Unfälle extrem selten - Verband sieht keine Gefahr durch Windräder
Nächster Artikel
Weniger Stress beim Abitur - Schüler fordern sofortige Entlastung

Bela Belafi

Quelle: PR

Dresden. Sachsen will sich künftig stärker um politische und digitale Bildung kümmern. Das dafür neu geschaffene Schlüsselreferat werde zum 1. Februar 2017 von dem bisherigen Direktor der Sächsischen Bildungsagentur, Bela Belafi, übernommen, teilte das Kultusministerium am Donnerstag mit. Belafi, der sich erfolglos um das Amt des Dresdner Bildungsbürgermeisters beworben hatte,  ist damit künftig für die politische, mediale sowie digitale Bildung und die Migration verantwortlich. „Das sind bedeutsame Aufgaben, die in der Gesellschaft und in der sächsischen Schulpolitik zukünftig im Fokus stehen“, erklärte Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU). Den Direktorenposten der Sächsischen Bildungsagentur übernimmt Ralf Berger, der bisher als Stellvertreter fungierte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr