Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen schiebt 16 abgelehnte Asylbewerber ab
Region Mitteldeutschland Sachsen schiebt 16 abgelehnte Asylbewerber ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 30.08.2018
16 abgelehnte Asylbewerber wurden vom Freistaat nach Tunesien abgeschoben. Quelle: dpa
Sachsen

Der Freistaat Sachsen hat 16 abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben. Unter ihnen waren 12 straffällige Tunesier, die direkt aus den Haftanstalten zum Flughafen Halle/Leipzig gebracht wurden, wie das sächsische Innenministerium am Mittwoch mitteilte. In dem Flugzeug saß außerdem ein abgelehnter Asylbewerber aus NRW, der ebenfalls aus der Haft heraus abgeschoben wurde. „Wer kein Bleiberecht hat, muss unser Land verlassen“, sagte Innenminister Roland Wöller (CDU) am Mittwoch. Das gelte insbesondere für Personen, die als Straftäter in Erscheinung träten.

Seit Jahresbeginn wurden 151 Tunesier vom Flughafen Halle/Leipzig abgeschoben. Davon kamen 91 Asylbewerber aus dem Freistaat.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund zweieinhalb Monate nach ihrem gewaltsamen Tod kann die Studentin Sophia L. nun beigesetzt werden. Die Bayreuther Staatsanwaltschaft hat den Leichnam am Mittwoch zur Bestattung freigegeben.

31.08.2018

Am Mittwoch, den 19. September ist die sächsische Polizei mit ihrem Info-Mobil auf dem Radeberger Marktplatz zu Gast.

29.08.2018

Nach der rechtswidrigen Veröffentlichung des Haftbefehls gegen zwei Verdächtige im Chemnitzer Todesfall am Dienstagabend auf mehreren rechten Internetseiten fahnden die sächsischen Behörden nach den Verantwortlichen für diesen Leak.

29.08.2018