Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen im ADAC-Stau-Ranking weit hinten
Region Mitteldeutschland Sachsen im ADAC-Stau-Ranking weit hinten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 23.01.2018
Bundesweit zählte der ADAC 2017 rund 723.000 Staus, etwa vier Prozent mehr als 2016. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Autofahrer in Sachsen dürfen sich über einen hinteren Platz im ADAC-Stau-Ranking freuen: Wie der Automobilclub am Dienstag mitteilte, lag der Freistaat 2017 mit 13.820 Staus auf 26.931 Kilometern Gesamtlänge deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Von den 567 Autobahnkilometern in Sachsen war die A4 am anfälligsten: Dort wuchs die Gesamtlänge der Staus zwischen Görlitz und der Landesgrenze Thüringen im vergangenen Jahr auf 15.796 Kilometer; 2016 waren es noch 10.590. Am zweitstärksten belastet war die A72 (5381 Kilometer) gefolgt von der A14 (3500).

Der staureichste Tag in Sachsen war der 29. September - der Freitag vor dem langen Wochenende mit dem Tag der Deutschen Einheit. 180 Mal herrschte an diesem Tag auf den sächsischen Autobahnen Stillstand, auf zusammengerechnet 473 Kilometer ruhte der Verkehr.

Bundesweit zählte der ADAC 2017 rund 723.000 Staus, etwa vier Prozent mehr als 2016. Die meiste Geduld mussten Autofahrer in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg aufbringen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Sturmtief „Friederike“ ist das Betreten der nordsächsischen Wälder bis auf weiteres untersagt. Grund seien die schweren Sturmschäden, teilte das Landratsamt in Torgau am Dienstag mit. Zuwiderhandlungen können mit Geldbußen von bis zu 10.000 Euro geahndet werden.

23.01.2018

Juliane Nagel fordert von Sachsens Staatsregierung Aufklärung zu Vorgängen rund um eine Demonstration gegen rechte Gewalt in Wurzen. Die Gruppe Vermummter hatte sich am vergangenen Samstag auf einem Grundstück versammelt und war laut Polizei mit Baseballschlägern und Teleskopschlagstöcken bewaffnet.

23.01.2018

Trotz deutlicher Personalaufstockungen und sinkender Zuwanderung schieben sächsische Verwaltungsgerichte einen Berg an Asylverfahren vor sich her. „Die Situation wird besser, allerdings nur allmählich. Insgesamt sind in Sachsen etwa 9000 Asylverfahren offen“, sagt Justizminister Sebastian Gemkow (CDU).

23.01.2018
Anzeige