Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sachsen im ADAC-Stau-Ranking weit hinten

29. September war der staureichste Tag Sachsen im ADAC-Stau-Ranking weit hinten

Autofahrer in Sachsen dürfen sich über einen hinteren Platz im ADAC-Stau-Ranking freuen: Wie der Automobilclub am Dienstag mitteilte, lag der Freistaat 2017 mit 13.820 Staus auf 26.931 Kilometern Gesamtlänge deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Bundesweit zählte der ADAC 2017 rund 723.000 Staus, etwa vier Prozent mehr als 2016.

Quelle: dpa

Dresden. Autofahrer in Sachsen dürfen sich über einen hinteren Platz im ADAC-Stau-Ranking freuen: Wie der Automobilclub am Dienstag mitteilte, lag der Freistaat 2017 mit 13.820 Staus auf 26.931 Kilometern Gesamtlänge deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Von den 567 Autobahnkilometern in Sachsen war die A4 am anfälligsten: Dort wuchs die Gesamtlänge der Staus zwischen Görlitz und der Landesgrenze Thüringen im vergangenen Jahr auf 15.796 Kilometer; 2016 waren es noch 10.590. Am zweitstärksten belastet war die A72 (5381 Kilometer) gefolgt von der A14 (3500).

Der staureichste Tag in Sachsen war der 29. September - der Freitag vor dem langen Wochenende mit dem Tag der Deutschen Einheit. 180 Mal herrschte an diesem Tag auf den sächsischen Autobahnen Stillstand, auf zusammengerechnet 473 Kilometer ruhte der Verkehr.

Bundesweit zählte der ADAC 2017 rund 723.000 Staus, etwa vier Prozent mehr als 2016. Die meiste Geduld mussten Autofahrer in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg aufbringen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr