Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sachsen hat Zahl der Flüchtlingsunterkünfte halbiert

Asylpolitik Sachsen hat Zahl der Flüchtlingsunterkünfte halbiert

Der Freistaat Sachsen hat wie die anderen Bundesländer auch seine Kapazitäten in den Flüchtlingsunterkünften deutlich reduziert. Gab es zu Hochzeiten in den sächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen knapp 20 000 Plätze, sind es jetzt noch 9858. Nicht alle davon sind belegt.

Nach Schließung der Balkanroute ist die Zahl der neuen Asylsuchenden in Deutschland drastisch gesunken.

Quelle: dpa

Dresden. Der Freistaat Sachsen hat wie die anderen Bundesländer auch seine Kapazitäten in den Flüchtlingsunterkünften deutlich reduziert. Gab es zu Hochzeiten in den sächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen knapp 20 000 Plätze, sind es jetzt noch 9858. Davon seien 2783 belegt, teilte die Landesdirektion mit. Von den zum Ende vergangenen Jahres 41 Einrichtungen im Freistaat sind noch 14 in Betrieb. Hinzu kommen fünf Unterkünfte im Stand-by mit etwa 1400 Plätzen, die gegebenenfalls rasch aktiviert werden können.

Nach Schließung der Balkanroute ist die Zahl der neuen Asylsuchenden in Deutschland drastisch gesunken. Im ersten Halbjahr 2016 wurden nur noch 222 264 Neuankömmlinge registriert. Im gesamten Jahr 2015 waren es bundesweit 1,1 Millionen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr