Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen exportiert weniger Waren in Nicht-EU-Länder
Region Mitteldeutschland Sachsen exportiert weniger Waren in Nicht-EU-Länder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 01.03.2017
Der Dresdner Elbe-Hafen Quelle: DNN/Archiv

Sachsens Unternehmen haben im vergangenen Jahr weniger Waren ins Ausland verkauft. Der Exportumsatz ging um vier Prozent auf knapp 37 Milliarden Euro zurück, wie Wirtschaftsministerium und Statistisches Landesamt am Mittwoch mitteilten. Nach dem Rekordjahr 2015 sei dies aber immer noch der zweithöchste Wert seit 1991. Während die Ausfuhren nach Russland, China und in die USA deutlich zurückgingen, legte das Geschäft innerhalb der EU zu. Mehr als die Hälfte aller Lieferungen aus Sachsen blieben auf dem europäischen Kontinent - insgesamt Waren im Wert von 21 Milliarden Euro. Das bedeutet einen Anstieg um zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SOLARWATT wächst gegen den Trend: Trotz eines rückläufigen Photovoltaik-Gesamtmarkts kann das sächsische Traditionsunternehmen auf ein erfreuliches Geschäftsjahr 2016 zurückblicken. SOLARWATT steigerte im vergangenen Jahr den Umsatz um 30 Prozent auf rund 65 Millionen Euro.

01.03.2017

Der Abriss von Teilen einer alten Fabrik stellt die Stadt Plauen vor unvorhergesehene Probleme. Weil ein 55 Meter hoher Schornstein einsturzgefährdet ist, wurde das Gebiet weiträumig gesperrt. Auch eine Kita ist betroffen.

01.03.2017

Mangelnde Chancengerechtigkeit für junge Ausländer ist nach einer neuen bundesweiten Bildungsstudie ein Hauptproblem im deutschen Schulsystem. In Sachsen erreichen sogar 27 Prozent der ausländischen Schüler keinen Abschluss.

01.03.2017