Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland SPD-Minister rufen Mittelständler zu freiwilliger Frauenquote auf
Region Mitteldeutschland SPD-Minister rufen Mittelständler zu freiwilliger Frauenquote auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 09.09.2015
Der Vorsitzende der SPD Sachsen, Martin Dulig Quelle: dpa

Der Freistaat sei von den Plänen des Bundes für eine verbindliche Quote in Führungspositionen börsennotierter Großunternehmen kaum betroffen, sagte Wirtschaftsminister Dulig am Sonntag in Dresden.

„Doch auch die mittleren Unternehmen sollten eine selbstverpflichtende Frauenquote anstreben und so ein Signal setzen.“ Frauen müssten wissen, dass auf sie gezählt werde und sie als Gewinn für die Wirtschaft begriffen würden. Die Regierungskoalition im Bund hatte sich in der vergangenen Woche auf eine Frauenquote geeinigt. Demnach sollen ab 2016 in den Aufsichtsräten der rund 100 börsennotierten Unternehmen mindestens 30 Prozent Frauen vertreten sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bischof der evangelischen Landeskirche, Jochen Bohl, hat mehr Hilfen für Crystal-abhängige Suchtkranke in Sachsen gefordert. „Wir dürfen diese jungen Menschen nicht alleine lassen“, sagte er am Freitag nach dem Besuch diakonischer Einrichtungen im grenznahen Zittau.

09.09.2015

Zwei Wochen nach Amtsantritt als neuer sächsischer Wirtschaftsminister hat Martin Dulig (SPD) am Freitag die Förderschwerpunkte der EU-Strukturfonds vorgestellt.

09.09.2015

Zu Gesprächen über die Zukunft der Braunkohle in der Lausitz reisen Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und sein sächsischer Amtskollege Stanislaw Tillich (CDU) am kommenden Donnerstag nach Stockholm.

09.09.2015