Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Rund 20.000 Besucher bei Frühjahrsrundgang durch Leipziger Baumwollspinnerei
Region Mitteldeutschland Rund 20.000 Besucher bei Frühjahrsrundgang durch Leipziger Baumwollspinnerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 10.04.2018
Tausende Besucher kamen zum Frühjahrsrundgang 2017 in die Leipziger Baumwollspinnerei. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Sonnennschein und blauer Himmel haben am Sonntag rund 10.000 Besucher auf das Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei gelockt. Spinnereisprecher Michael Ludwig zeigte sich hochzufrieden. "Das sind in etwa wieder so viele Besucher wie in den vergangenen Jahren", sagte er am Sonntagabend. Am Samstag kamen Schätzungen der Veranstalter rund 8000 Besucher zur Eröffnung der Galerien und Werkstädten auf dem früheren Fabrikgelände. Das war zwar etwas weniger als im vergangenen Jahr. Zusammen mit den 3000 Besuchern der Voreröffnung vergangene Woche war der Zustrom allerdings größer, als bisher.

Weil am 29. Und 30. April auch das Gallery Weekend in Berlin und die Art Cologne stattfinden, hatten einige Ausstellungen ausnahmsweise bereits ein Wochenende früher geöffnet.

chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Linken in Sachsen ziehen mit Katja Kipping und André Hahn als Spitzenduo in den Bundestagswahlkampf. Die Bundesvorsitzende aus Dresden erhielt am Samstag beim Landesparteitag in Glauchau 84,8 Prozent der Delegiertenstimmen. Sie hatte keinen Gegenkandidaten.

30.04.2017

Für die einen hat es ihn nie gegeben, andere hegen bis heute Zweifel: Schlagzeilen über den „Sachsensumpf“ dominierten den Frühling und Sommer 2007 in Sachsen und warfen ein Zwielicht auf den Freistaat. Jetzt müssen sich die beiden Kronzeugen der Affäre vor Gericht verantworten. Beide sollen falsche Angaben gemacht haben.

30.04.2017

Die Witterung bereitet den Bauern in Sachsen Sorge. „Der April war zu kalt und teilweise auch zu trocken“, sagte der Vizepräsident des Landesbauernverbandes, Gerhard Förster. Es habe zu wenig Regen gegeben, zu dem habe der Wind die Böden ausgetrocknet. Betroffen seien nahezu alle Kulturen, besonders die auf den leichten Böden im Norden Sachsens.

30.04.2017