Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Rund 1000 Cyberangriffe auf Sachsens Verwaltung abgewehrt
Region Mitteldeutschland Rund 1000 Cyberangriffe auf Sachsens Verwaltung abgewehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 08.10.2017
Die IT-Netze der sächsischen Verwaltung haben im ersten Halbjahr 2017 rund 1000 Cyberangriffe abgewehrt. Quelle: dpa
Dresden

Die IT-Netze der sächsischen Verwaltung haben im ersten Halbjahr 2017 rund 1000 Cyberangriffe abgewehrt. Nach Angaben des Innenministeriums in Dresden vom Sonntag wurden außerdem mehr als 28.000 Schadprogramme aus dem Internet- und Mailverkehr gefiltert und knapp 38 Millionen Spam-Mails abgewiesen. Behörden und Unternehmen müssten für das Thema sensibilisiert aber auch das Problembewusstsein für die Gefahren im Internet in der Bevölkerung geschärft werden, mahnte Innenminister Markus Ulbig (CDU) angesichts der Entwicklung. 2016 waren insgesamt fast 10 270 Fälle von Internetkriminalität angezeigt worden, 2012 rund 7600.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) unterstützt eine Initiative von CDU-Landtagsabgeordneten aus der Oberlausitz zum Ausbau der Autobahn 4 zwischen Görlitz und Dresden. „Jeder Stau ist einer zu viel und ärgerlich“, sagte er am Samstag in Dresden.

07.10.2017

Die Johanniter-Unfall-Hilfe hat vor Dumpingpreisen bei Rettungseinsätzen gewarnt. „Da zu mehr als 80 Prozent Personalkosten den Hauptanteil ausmachen, hat sich das Lohnniveau teilweise spürbar nach unten entwickelt“, sagte Bundesvorstand Jörg Lüssem am Rande der Fachmesse „Florian" in Dresden.

07.10.2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beim Deutschlandtag der Jungen Union in Dresden kräftig Gegenwind bekommen. Knapp zwei Stunden lang diskutierte die Parteichefin mit den Nachwuchskräften von CDU und CSU. Neben der Asylpolitik ging es dabei vor allem um Merkels Äußerungen direkt nach der Wahl.

08.10.2017