Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -10 ° wolkig

Navigation:
Google+
Putenschlachterei Mutzschen stellt Insolvenzantrag

Geschäftsbetrieb läuft weiter Putenschlachterei Mutzschen stellt Insolvenzantrag

Die Putenschlachterei Mutzschen Truthahn ist insolvent. Der Geschäftsbetrieb laufe aber vorerst ohne Einschränkungen weiter und solle langfristig fortgeführt werden, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Sachsen: Einzelfallprüfung darf nicht zu Verfahrensstau führen
Nächster Artikel
Immer mehr Sachsen wollen erlaubnispflichtige Waffen

Die Löhne der 109 Mitarbeiter seien über das Insolvenzgeld für drei Monate gesichert.

Quelle: dpa

Grimma. Die Putenschlachterei Mutzschen Truthahn ist insolvent. Der Geschäftsbetrieb laufe aber vorerst ohne Einschränkungen weiter und solle langfristig fortgeführt werden, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Donnerstag mit. Die Löhne der 109 Mitarbeiter seien über das Insolvenzgeld für drei Monate gesichert. Der Schlachtbetrieb in Grimma ist eine Tochter der Heidemark GmbH. Die Muttergesellschaft habe in der Vergangenheit versucht, die Mutzschen Truthahn GmbH & Co.KG zu sanieren. Das sei jedoch nicht gelungen, so dass am 30. November die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt worden sei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr