Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Proteste gegen Rechtspopulisten und AfD am Montag in der Leipziger Innenstadt
Region Mitteldeutschland Proteste gegen Rechtspopulisten und AfD am Montag in der Leipziger Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 20.02.2017
Die "Bürgerbewegung Leipzig" will am Montag eine Kundgebung auf dem Richard-Wagner-Platz abhalten. Anfang Februar kamen zu einer Veranstaltung der Rechtspopulisten nur rund 60 Personen. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Für Montag sind mehrere Kundgebungen in der Innenstadt angemeldet. Die rechtspopulistische „Bürgerbewegung Leipzig“ plant laut Ordnungsamt von 18.30 bis 20.30 Uhr auf dem nordwestlichen Richard-Wagner-Platz eine Kundgebung unter dem Titel „Für Dialog und Meinungsfreiheit“. Zuletzt hatten sich die selbsternannten Legida-Nachfolger Anfang Februar auf dem Platz vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) am Goerdelerring versammelt, eine geplante Demonstration aber kurzfristig abgesagt. Damals hatte es eine Gegenkundgebung gegeben, auch am Montag wollen Demonstranten wieder gegen die Rechtspopulisten demonstrieren. Auf dem südlichen Richard-Wagner-Platz ist von 18 bis 21 Uhr eine Kundgebung unter dem Titel „Den Rechten wiedersprechen egal wie sie sich nennen“ mit 100 Teilnehmern angemeldet.

Nur ein paar Straßen entfernt sind ebenfalls zwei Kundgebungen geplant. Sie wenden sich gegen eine Veranstaltung der Alternative für Deutschland (AfD) mit dem Titel "Extremismus in Sachsen - ein Land im Fadenkeuz" von 19 bis 22 Uhr in der Alten Handelsbörse. Dort sollen unter anderem der ehemalige TV-Moderator Hans-Hermann Gockel und die sächsische AfD-Vorsitzende Frauke Petry zu Gast sein.

Von 18 bis 22 Uhr wollen rund 150 Personen auf dem Naschmarkt eine Kundgebung mit dem Titel „Goethe war Extremist“ abhalten. Im Salzgässchen auf der Höhe des Alten Rathauses ist zudem die Kundgebung „Extremismus kannste knicken!“ mit 100 Teilnehmern angemeldet. Auch das Aktionsbündnis Leipzig nimmt Platz ruft zum Protest gegen die AfD auf. Diese lehne die Grundwerte der Demokratie ab und wolle ihre Positionen zum Thema politischer und religiöser Extremismus ausbreiten, schreibt das Aktionsbündnis auf seiner Internetseite.  

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Signale machen berechtigte Hoffnung: In Leipzig könnte bald ein moderner Archiv-Neubau für die sächsischen Stasi-Unterlagen errichtet werden. 

17.02.2017

Sachsen hat einen großen Bedarf an Medizinern - vor allem in ländlichen Regionen. Schon seit Jahren kommen deshalb immer mehr aus dem Ausland. Ihr Anteil unter neu zugelassenen Ärzten ist auch aktuell hoch.

17.02.2017

Um an der Wahl zur Miss Germany 2017 am Samstagabend teilnehmen zu können, hat das Klinger-Gymnasium seiner schönsten Schülerin zwei Wochen freigegeben.

17.02.2017