Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+
Preise in Sachsen bleiben weitgehend stabil

Preisanstieg um 1,8 Prozent Preise in Sachsen bleiben weitgehend stabil

Erstmals in diesem Jahr mussten die Verbraucher im Oktober nicht tiefer in die Tasche greifen als im Vormonat. Zwar hätten sich die Preise für Nahrungsmittel sowie Bekleidung und Schuhe leicht erhöht, dafür seien Pauschalreisen und bestimmte Versicherungen günstiger gewesen, teilte das Statistische Landesamt am Montag mit.

Voriger Artikel
„Sachsen hat sich darin gefallen, anderen gute Ratschläge zu geben“
Nächster Artikel
Sächsische Universitäten gründen Leichtbau-Allianz

Erstmals in diesem Jahr mussten die Verbraucher im Oktober nicht tiefer in die Tasche greifen als im Vormonat.

Quelle: dpa

Dresden. Erstmals in diesem Jahr mussten die Verbraucher im Oktober nicht tiefer in die Tasche greifen als im Vormonat. Zwar hätten sich die Preise für Nahrungsmittel sowie Bekleidung und Schuhe leicht erhöht, dafür seien Pauschalreisen und bestimmte Versicherungen günstiger gewesen, teilte das Statistische Landesamt am Montag mit. Im Jahresvergleich beträgt der Preisanstieg nach den derzeit vorliegenden Zahlen 1,8 Prozent.

Mehr bezahlen müssen Autofahrer bei der Vorbereitung auf den Winter für Batterien und Zündkerzen sowie die Reifenmontage. Auch die Autowäsche sowie Inspektionen wurden teurer. Etwas günstiger zu haben waren den Statistikern zufolge dagegen die Reifen selbst sowie Motorenöle.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr