Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Polizeisportverein in Kamenz kann wieder in seine Halle
Region Mitteldeutschland Polizeisportverein in Kamenz kann wieder in seine Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:37 09.09.2015

Im Februar war ein Aufschrei durch Kamenz gegangen, als bekannt wurde, dass die Turnhalle am Siedlungsweg als Notunterkunft für Asylbewerber genutzt werden soll. Der PSV Kamenz als Hauptmieter - vornehmlich in den Kampfsportarten Judo und Ju-Jitsu aktiv und im Kinder- und Jugendbereich engagiert - sah sich seiner Heimstätte beraubt und fürchtete um sein Fortbestehen. In der Folgezeit formierte sich in der Lessingstadt ein Pegida-Ableger, es kam zu Demonstrationen und Unmutsbekundungen im Internet. Der Verein distanzierte sich davon und versuchte, mäßigend zu wirken. Am 12. April dann kam die Mitteilung vom Freistaat, dass der PSV wieder einziehen kann. Die Halle befindet sich in einem sehr guten Zustand", erklärt der stellvertretende Vorsitzende Andreas Seifert. Der Trainingsbetrieb im angestammten Domizil soll Anfang Juni wieder aufgenommen werden. Bis dahin gelten die Interimslösungen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.05.2015

Uwe Menschner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlechte Nachricht für Ausflügler in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Der 1. Mai ist deutschlandweit der gefährlichste Tag des Jahres. Das haben Forscher der Universität Witten/Herdecke (Nordrhein-Westfalen) herausgefunden, die rund 32 000 Unfälle in Deutschland zwischen 2002 und 2011 mit lebensgefährlichen Verletzungen ausgewertet haben.

09.09.2015

Nach zweitägigen Beratungen hat der Sächsische Landtag den Doppelhaushalt der schwarz-roten Koalition beschlossen. Er hat für dieses und das nächste Jahr ein Volumen von insgesamt über 34 Milliarden Euro und sieht eine Investitionsquote von rund 17 Prozent vor.

09.09.2015

Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat die Sachsen aufgefordert, die Chancen des Wandels zu nutzen. Der von seiner schwarz-roten Regierung vorgelegte Doppelhaushalt biete die Grundlage dafür, sagte er am Dienstag in der Generaldebatte im Landtag.

09.09.2015