Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Per Haftbefehl gesuchter 32-Jähriger erfindet Raubüberfall mit 21 Männern
Region Mitteldeutschland Per Haftbefehl gesuchter 32-Jähriger erfindet Raubüberfall mit 21 Männern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 23.02.2018
Ein 32-Jähriger tischte am Mittwochabend der Polizei die Geschichte auf, dass er soeben von 21 Männern überfallen worden war (Symbolbild). Quelle: dpa
Leipzig

Am Mittwochabend ist in der Polizeistation Eisenbahnstraße ein Mann mit Verletzungen im Gesicht aufgetaucht und berichtete, er sei soeben an einer Spielothek in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofes von 21 Männern ausgeraubt worden. Die Angreifer hätten ihn mit einem Messer bedroht, mehrfach ins Gesicht geschlagen und Bargeld im dreistelligen Bereich gestohlen. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen des Verdachts auf schweren Raub auf.

Als sie die Angaben des 32-Jährigen durch Rücksprache mit der zuständigen Bundespolizei überprüften, stellte sich heraus, dass ihnen dieser Vorfall nicht bekannt sei. Stattdessen erfuhren die Beamten, dass gegen den Mann selbst ein Haftbefehl vorliegt.

Während der Befragung hatte sich der Mann zudem in Widersprüche verstrickt und war aggressiv geworden, so die Polizei. Die Beamten brachten ihn in ein Krankenhaus, anschließend überstellten sie ihn in die Justizvollzugsanstalt.

vm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Linken und die Grünen wollen die Beteiligungen des Landes Sachsen an Unternehmen auf den Prüfstand stellen. In einem Landtagsantrag wird die Regierung aufgefordert, die Konsequenzen aus dem aktuellsten Beteiligungsbericht darzustellen.

11.03.2018

Kaffee trinken mit kuschliger Katze an der Seite: Das können die Liebhaber der Samtpfötchen bald in Leipzig genießen. Das Müncher Café Katzentempel plant eine Dépendance in Leipzig.

23.02.2018

Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hält es mit Blick auf die Landtagswahl in Sachsen im kommenden Jahr für sinnvoll, über eine Zusammenarbeit mit Pegida neu nachzudenken. Die Alternative Mitte hingegen erklärte am Donnerstag, eine Zusammenarbeit mit Pegida könne der Partei zum Schaden gereichen. 

11.03.2018