Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Offene Stellen in Sachsen bleiben länger unbesetzt
Region Mitteldeutschland Offene Stellen in Sachsen bleiben länger unbesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 28.03.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Sächsische Unternehmen habe es zunehmend schwerer, offene Stellen zu besetzen. Das geht aus einer neuen Umfrage der sächsischen Industrie- und Handelskammern hervor, die am Mittwoch vorgestellt wurde. Danach verbessert sich für die Beschäftigten das Angebot: In der 2018 veröffentlichten Umfrage kamen 52 offene Stellen auf 1000 Beschäftigte. In der von 2015 waren es mit 36 deutlich weniger. Gleichzeitig nahm der Anteil an längerfristig unbesetzten Stellen zu: 2018 blieb jede zweite Stelle (51 Prozent) länger als sechs Monate unbesetzt - 2015 waren es 41 Prozent. Im Oktober und November 2017 wurden für die Umfrage 1173 Firmen befragt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig hat sich angesichts der erneuten Insolvenz bei Solarworld besorgt um das Schicksal der Mitarbeiter gezeigt. Diese hätten im Freiberger Werk des letzten großen deutschen Solarzellen-Herstellers gute Löhne verdient.

28.03.2018

Sachsen möchte das Leben in der Provinz attraktiver machen und fördert deshalb gezielt Projekte in Kommunen abseits der Großstädte.

28.03.2018

Schreckensbotschaft für die verbliebenen 600 Solarworld-Beschäftigten: Der Solarmodulhersteller ist acht Monate nach seinem Neustart schon wieder am Ende. Der Preisdruck aus China hat den Bonnern keine Chance gelassen.

28.03.2018
Anzeige