Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Noch 7100 freie Lehrstellen in Sachsen
Region Mitteldeutschland Noch 7100 freie Lehrstellen in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 29.07.2016
Bis zum Ausbildungsstart im September gibt es noch 7.100 freie Lehrstellen in Sachsen. Quelle: BA
Dresden

Bis zum Ausbildungsbeginn im September 2016 gibt es noch 7.100 unbesetzte Ausbildungsplätze. Damit sollte es für die 5.900 Jugendlichen, die bisher keinen Ausbildungsvertrag abgeschlossen haben, nicht schwer werden. Besonders in handwerklichen Berufen fehlen Ausbildungsbewerber.

Da in knapp einem Monat das Ausbildungsjahr 2016/2017 startet, rät Dr. Klaus Schuberth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit zum zeitnahen Handeln: „Die Jugendlichen, die noch keinen Ausbildungsvertrag haben, [sollten] schnell einen Termin bei der Berufsberatung vereinbaren. Die Berufsberater kennen den regionalen Arbeitsmarkt, aktuelle Trends auf dem Ausbildungsmarkt und haben die Adressen der Betriebe, die noch Auszubildende suchen.“ Aktuell suchen 5.878 Schüler nach einem Ausbildungsplatz. Rein rechnerisch sollte es demnach für jeden mindestens eine freie Lehrstelle geben. „Um auch kurzfristig eine Ausbildung zu finden sollten die Jugendlichen zu ihrem Wunschberuf auch Alternativen entwickeln. Oft liegt der Schlüssel für einen erfolgreichen Berufseinstieg direkt vor der Tür, zum Beispiel hinter einer ungewohnten Berufsbezeichnung oder in einem kleinen oder weniger bekannten Betrieb“, so Schuberth weiter.

Besonders in handwerklichen Berufen fehlen oft die Ausbildungsbewerber. So gibt es unter anderem freie Lehrstellen als Elektroniker/in, Bäcker/in, Hotel- oder Restaurantfachmann/-frau. Mechatroniker/in, sowie Fleischereifachverkäufer/in oder Industriemechaniker/in. Die Berufsberater der Arbeitsagenturen helfen den Jugendlichen, die in diesem Jahr eine Berufsausbildung beginnen möchten, auch noch kurzfristig. Über die Hotline 0800 4 5555 00 der Bundesagentur für Arbeit können sie einen Termin mit dem Berufsberater vereinbaren.

In den vergangenen Monaten meldeten sich 22.500 Jugendliche bei der Agentur für Arbeit, um Unterstützung bei der Berufswahl zu erhalten. Im Vergleich zum Vorjahr lässt sich ein Anstieg um 3,6 Prozent verzeichnen. Auch die Zahlen der Ausbildungsstellen nahmen um 4,3 Prozent zu. Insgesamt gibt es 19.200 registrierte Ausbildungsstätten in Sachsen.

jbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das vom Dresdner Ifo-Institut ermittelte Geschäftsklima für die Wirtschaft in Ostdeutschland hat sich im Juli eingetrübt. Die ostdeutschen Unternehmer seien mit ihrer aktuellen Geschäftslage spürbar weniger zufrieden gewesen als im Juni, teilte das Institut am Freitag mit.

29.07.2016
Mitteldeutschland 7,5 Millionen Euro an zusätzlichen Erlösen erwartet - Ab Montag höhere Preise beim Mitteldeutschen Verkehrsverbund

In Teilen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens werden Fahrten im öffentlichen Nahverkehr ab Montag teurer. Die im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) zusammengeschlossenen Nahverkehrsunternehmen erhöhen ihre Preise um durchschnittlich 3 bis 4,2 Prozent.

29.07.2016

Der Mindestlohn ist in Sachsen nicht zum befürchteten Jobkiller geworden. Vielmehr habe es bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung einen Aufbau gegeben, teilte am Donnerstag das Wirtschaftsministerium in Dresden mit.

29.07.2016