Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Neue Wolfsrudel in Sachsen nachgewiesen
Region Mitteldeutschland Neue Wolfsrudel in Sachsen nachgewiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 05.01.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Rietschen

Die Zahl der Wolfsrudel in Sachsen ist im vergangenen Jahr auf 16 gestiegen. Drei Wolfspaare aus den Territorien Cunewalde, Dahlener Heide und Hohwald hätten im Sommer 2017 Nachwuchs erhalten, so dass sie nun auch als Rudel gezählt würden, teilte das Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ am Freitag mit. Insgesamt seien in den 16 Rudeln im vergangenen Jahr mindestens 48 Welpen nachgewiesen worden. Im Monitoringjahr 2016/2017 waren es noch 14 Rudel, in denen mindestens 39 Welpen geboren wurden. Monitoringjahre umfassen den Zeitraum Mai bis Ende April des folgenden Jahres.

Außerhalb der bekannten Territorien habe es im vergangenen Jahr zudem Einzelnachweise im Raum Rosenthal-Bielatal und zwischen Stolpen und Stürza (alles Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) gegeben. Da in dem Gebiet im November auch ein Wolfswelpe überfahren worden sei, deute einiges auf ein neues Vorkommen im Raum Stolpen/Hohnstein hin.

Insgesamt wurden 2017 12 tote Wölfe gezählt: 8 wurden von Autos überfahren, zwei von Zügen. Ein Tier verendete an der Räude, bei einem weiteren ist die Todesursache unklar.

Insgesamt gingen 2017 107 Meldungen über Nutztierrisse ein. 9 Fälle werden noch bearbeitet. Von den restlichen 98 sei in 61 Fällen der Wolf als Verursacher zumindest nicht auszuschließen, hieß es weiter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem rassistischen Tweet gegen den Sohn von Boris Becker droht dem AfD-Bundestagsabgeordneten Jens Maier nun juristischer Ärger von mehreren Seiten.  Zum einen geht die Familie Becker per Anwalt gegen Maier vor. Zudem ging am Freitag eine Anzeige wegen Volksverhetzung bei der Dresdner Staatsanwaltschaft ein.

05.01.2018

Die sächsische Staatsregierung ist über mögliche Änderungen hinsichtlich des geplanten Umzugs des Feinkostherstellers Homann vom niedersächsischen Dissen nach Leppersdorf in Sachsen informiert.

12.04.2018

Laut Gesundheitsamt lagen die Fallzahlen bei Influenza- und Noroviren in den vergangenen Wochen in Leipzig deutlich über dem Niveau des Vorjahres. Wer sich schützen will, sollte richtiges Händewaschen lernen.

05.01.2018
Anzeige