Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Neue Fälle von Geflügelpest in Sachsen
Region Mitteldeutschland Neue Fälle von Geflügelpest in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 21.02.2017
Ein Schild warnt an einem Ortseingangsschild von Dresden vor der Geflügelpest. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

In Sachsen gibt es immer mehr Fälle von Geflügelpest. Am Dienstag trafen entsprechende Meldungen aus Mittelsachsen und den Landkreisen Bautzen und Görlitz ein. In Flöha (Mittelsachsen) wurde das Virus bei einem Bussard nachgewiesen, der in der Vorwoche unweit des Amselsteiges gefunden worden war. Die Stadt richtete einen neuen Sperrbezirk ein, der sich teilweise mit bereits bestehenden Restriktionsgebieten überschneidet. Ende Januar war in Flöha bei einem toten Reiher das Virus H5N8 nachgewiesen worden.

Auch im Landkreis Görlitz wurden wegen weiterer Fälle von Vogelgrippe neue Sperrbezirke und Beobachtungsgebiete eingerichtet. So bestätigte sich der Verdacht auf den hochpathogenen Virus H5N8 bei zwei verendeten Reihern in Oderwitz, teilte das Landratsamt in Görlitz mit. Zudem sei auf polnischer Seite in einem Nutzgeflügelbestand südlich von Zgorzelec Geflügelpest bestätigt worden.

Klarheit existiert inzwischen bei sieben Schwänen, die am 11. Februar am Olbasee im Landkreis Bautzen gefunden wurden. Hier stellten die Behörden gleichfalls Geflügelpest fest. Das gilt außerdem für den einen Tag später entdeckten Silberreiher bei Königswartha. Rund um die Fundorte wurden Sperrzonen eingerichtet.

Noch weiter östlich gibt es einen Sperrbezirk Görlitz und ein Beobachtungsgebiet Görlitzer Umland. Letzteres umschließt nun auch den Berzdorfer See. Betroffen davon sind unter anderem Tauchritz, Hagenwerder, Deutsch-Ossig, Schönau-Berzdorf, Klein Neundorf und Jauernick-Buschbach.

Neu errichtet wurde der Sperrbezirk Oderwitz. Er berührt zum Beispiel die Ortschaften Spitzkunnersdorf, Mittelherwigsdorf, den Herrnhuter Ortsteil Ninive sowie das Gebiet von Ebersbach-Neugersdorf, Seifhennersdorf und Hainewalde. Weitere Sperrbezirke in der Region blieben bestehen, hieß es.

In Sperrbezirken dürfen Hunde und Katzen nicht frei umherlaufen. Außerdem gelten Beschränkungen für die Haltung von Geflügel. Die Jagd auf Federwild ist verboten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmal stehen für die neugekürte Miss Germany Presse-Termine im Kalender. Nach dem Wäsche waschen und bevor sie ihre Familie in die Arme schließen konnte, gab sie im Café Satz ein erstes Interview.

22.02.2017

Die rechtsextreme Szene in Sachsen nutzt immer mehr Treffpunkte. Im vergangenen Jahr standen ihr landesweit 45 Objekte zu Verfügung - 60 Prozent mehr als im Jahr zuvor, teilte Kerstin Köditz, Extremismusexpertin der Linken im Landtag, am Dienstag mit.

21.02.2017

Das Kino als Klassenzimmer: Die Schulkinowochen in Sachsen feiern ein Jubiläum und erwarten auch in diesem Jahr wieder rund 20 000 Besucher. An der 10. Ausgabe der Aktion beteiligen sich vom 20. bis 31. März sachsenweit 45 Kinos in 30 Städten.

21.02.2017
Anzeige