Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Nach April-Winter startet der Frühling endlich durch
Region Mitteldeutschland Nach April-Winter startet der Frühling endlich durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 14.04.2019
Kurzes Wintermezzo: Spaziergänger laufen im Bürgerpark in Wernigerode durch den Schnee. Quelle: Matthias Bein/dpa
Leipzig

Mit Nachtfrösten, Neuschnee und Schneeregen bis ins Flachland hat sich der Winter am Wochenende noch einmal in Sachsen zurückgemeldet. In den Kammlagen fiel in der Nacht zum Sonntag bis zu ein Zentimeter weiße Pracht, bis zum Abend zieht ein Niederschlagsband von Osten über den Freistaat, wie ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig sagte. „Es regnet fast überall, später schneit es nur noch in den Kammlagen.“ Der Schnee bleibe aber kaum noch liegen. Der 1215 Meter hohe Fichtelberg war am Vormittag noch weiß auf dem Gipfel, wie die Webcam auf der Homepage zeigte.

Die Temperaturen reichten auch am Samstag zwischen drei und sechs Grad, nur östlich der Spree waren bis 12 Grad möglich. „Von Osten her lockert es abends auf, und ab morgen kommt der Frühling zurück, der Winter ist wirklich vorbei“, sagte der Meteorologe. Es werde jeden Tag ein bisschen wärmer, allerdings bei noch sehr kalten Nächten mit Bodenfrost bis Wochenmitte. Am Montag werden bereits bis 14 Grad erwartet, am Mittwoch sollen es schon frühlingshafte 18 Grad werden.

Frühblüher wurden am Wochenende mancherorts mit einer Schneehaube bedeckt. Quelle: Matthias Bein/dpa

„Es besteht weiter große Gefahr für frostempfindliche Pflanzen und auch der Eiskratzer sollte noch nicht allzuweit weggepackt werden.“ Bis zu den Feiertagen stiegen die Werte auf 18 bis 20 Grad. „Die Eier können im Grünen gesucht werden“, sagte der Meteorologe. „Ostern wird frühlingshaft warm, überwiegend sonnig und trocken.“

Von LVZ