Volltextsuche über das Angebot:

-5 ° / -12 ° wolkig

Navigation:
Google+
Modellbahnbauer Piko fährt Umsatzplus von acht Prozent ein

Mehr als 350 Neuheiten in 2016 Modellbahnbauer Piko fährt Umsatzplus von acht Prozent ein

Der ostdeutsche Modellbahnhersteller Piko hat sein Umsatzziel 2015 übertroffen. Die Erlöse seien um acht Prozent gestiegen, zwei Prozentpunkte mehr als geplant, sagte Geschäftsführer René Wilfer am Dienstag in Sonneberg.

Voriger Artikel
Staatsregierung bringt neues Schulgesetz auf den Weg
Nächster Artikel
Zeitungsverleger: Festerling-Rede in Leipzig eindeutig Volksverhetzung

Saxonia-Modell der Spurweite TT des thüringischen Modellbahnspezialisten "Piko" aus Sonneberg.

Quelle: dpa

Sonneberg. Der ostdeutsche Modellbahnhersteller Piko hat sein Umsatzziel 2015 übertroffen. Die Erlöse seien um acht Prozent gestiegen, zwei Prozentpunkte mehr als geplant, sagte Geschäftsführer René Wilfer am Dienstag in Sonneberg. Das Jahr sei auch mit einem Gewinn abgeschlossen worden. Genauere Zahlen nennt das Unternehmen mit 550 Mitarbeitern traditionell nicht.

Für 2016 kündigte es mehr als 350 Neuheiten an. Erstmals im Sortiment hat Piko dabei das Modell einer chinesischen Diesellok. In Russland, dem einst wichtigsten Auslandsmarkt, laufen die Geschäfte weiterhin mau. Wilfer begründete dies mit der schwierigen Wirtschaftslage dort.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr