Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Ministerpräsident Tillich empfängt sächsische Karnevalisten
Region Mitteldeutschland Ministerpräsident Tillich empfängt sächsische Karnevalisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 25.01.2017
Der Ministerpräsident von Sachsen empfing am Mittwoch in der Sächsischen Staatskanzlei rund 100 Närrinnen und Narren aus allen Teilen des Freistaates. Quelle: dpa
Dresden

Der Ministerpräsident von Sachsen empfing am Mittwoch in der Sächsischen Staatskanzlei rund 100 Närrinnen und Narren aus allen Teilen des Freistaates. Funkenmariechen, Büttenredner und Prinzenpaare führten ein buntes Karnevalsprogramm auf. Ihr Können zeigten zum Beispiel Tänzerinnen der Tanzsportgarde Dresden im Freiheitsstatuen-Kostüm.

Ministerpräsident Tillich empfängt Karnevalisten
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für den insolventen sächsischen Automobilzulieferer Kunze ist ein Investor gefunden worden. Man habe sich mit der PWK Automotive-Gruppe auf eine Übernahme der Gebrüder Kunze GmbH sowie der Schwesterngesellschaft Ibex Automotive GmbH verständigt, teilten die Insolvenzverwalter Rüdiger Wienberg und Kai Dellit am Mittwoch mit.

25.01.2017

Die vor wenigen Tagen gestartete Online-Petition gegen den geplanten Abschuss eines Wolfes in Sachsen haben bis Mittwochmittag mehr als 19 300 Unterstützer unterzeichnet. Es gebe keine Hinweise dafür, dass durch den Wolfsrüden eine akute Gefahr für den Menschen ausgehe, hieß es zur Begründung.

25.01.2017

Das bisherige Winterwetter in Sachsen hat schon einen kräftigen Einsatz von Streumitteln erfordert. Rund 20.000 Tonnen Streumittel wurden bereits ausgebracht, eingelagert waren 28.000 Tonnen. Die sächsischen Autobahnmeistereien können auf mehr als 60 Räumfahrzeuge mit Schneepflügen und Schneefräsen zurückgreifen.

25.01.2017