Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Ministerpräsident Haseloff: Wiedervereinigung noch nicht am Ende
Region Mitteldeutschland Ministerpräsident Haseloff: Wiedervereinigung noch nicht am Ende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 11.03.2018
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) Quelle: dpa
Berlin

Nach Ansicht von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) muss auf Bundesebene mehr für die Angleichung der Lebensbedingungen in den ostdeutschen Bundesländern getan werden. „28 Jahre nach der Wiedervereinigung ist zu erkennen, dass die alte DDR-Grenze noch in vielen Statistiken und harten Fakten existiert“, sagte Haseloff am Mittwoch im ARD-„Morgenmagazin“.

Als Beispiele nannte er Tariflöhne in vielen Branchen, Arzthonorare und Steuereinnahmen. „Demzufolge ist es klar, dass wir da nach wie vor Nacharbeitungsbedarf haben“, sagte Haseloff. „Wir sind noch längst nicht am Ende des Vereinigungsprozesses.“ Im ausgehandelte Koalitionsvertrag von Union und SPD stecke aber viel für den Osten und auch für andere strukturschwache Regionen in Deutschland.

Haseloff kritisierte erneut, dass voraussichtlich kein Ostdeutscher ein Ministeramt erhalten werde. „Noch ist Diskussionsmöglichkeit. Aber ich sage: Es gibt auch andere Möglichkeiten der Einflussnahme.“ Der CDU-Politiker verwies auf eine große Anzahl von ostdeutschen Abgeordneten. „Ohne ostdeutsche Abgeordnete ist kein Gesetz oder Entscheidung auf den Weg zu bringen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Umbau von Sparkassenfilialen in Sachsen, der vor allem ein Abbau war, ist nach Ansicht des Ostdeutschen Sparkassenverbandes gestoppt. OSV-Präsident Michael Ermrich verwies darauf, dass Sparkassen-Dienstleistungen nicht nur in städtischen Zentren, sondern auch in ländlichen Regionen aufrecht erhalten werden sollen.

11.03.2018

Im Irak wurde sie zu sechs Jahren Haft verurteilt: Ihre Strafe sollte Linda W. (17) aber in Deutschland verbüßen. Das fordert Thomas Mücke, Chef des Präventions-Netzwerks VPN. Im Interview erklärt er, wie Extremisten geholfen werden kann.

22.02.2018

Ein Aufnäher mit zwei Raben Odins auf der Dienstjacke eines SEK-Beamten bei einer Demo in Wurzen im Herbst hat nun Kosequenzen: Das LKA verhängte eine Disziplinarstrafe. Rechtes Gedankengut habe aber angeblich keine Rolle gespielt, auch die Art der Strafe ist unklar.

22.02.2018