Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Mindestens drei Kandidaten für Petry-Nachfolge
Region Mitteldeutschland Mindestens drei Kandidaten für Petry-Nachfolge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 30.01.2018
Der Fraktionsvorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD) im sächsischen Landtag: Jörg Urban Quelle: dpa
Hoyerswerda/Dresden

Mindestens drei Kandidaten bewerben sich um die Nachfolge der früheren sächsischen AfD-Landesvorsitzenden Frauke Petry. Sowohl der seit dem Austritt Petrys amtierende Vorsitzende Siegbert Droese als auch der Chef der Landtagsfraktion, Jörg Urban, wollen sich am Wochenende beim Landesparteitag in Hoyerswerda dem Votum der Mitglieder stellen, wie beide am Dienstag in Dresden ankündigten.

Als neue Vorsitzende wollten sie sich für die Einheit der Partei einsetzen und dafür, dass die AfD ihr Bundestagswahlergebnis in Sachsen festigt und auch bei den Landtagswahlen 2019 stärkste Kraft im Freistaat wird, sagten Droese und Urban übereinstimmend. Als dritter Kandidat geht der Dresdner Norbert Koch ins Rennen - Anfang der 90er Jahre Landesvorsitzender der Deutschen Sozialen Union (DSU) in Sachsen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen werden zwei Beratungsstellen für Beschäftigte aus Osteuropa eingerichtet. Die erste Zweigstelle wird am Mittwoch in Dresden eröffnet und eine weitere später in Leipzig, wie das Wirtschaftsministerium am Dienstag mitteilte.

30.01.2018

Frühlingshafte Temperaturen und viel Niederschlag: Der Januar hat in Sachsen seinem Status als Wintermonat keine Ehre gemacht.

30.01.2018

Er bewirbt sich um die Nachfolge von Frauke Petry als sächsischer AfD-Vorsitzender. Am kommenden Wochenende soll ein Parteitag darüber entscheiden. Und anders als seine Vorgängerin hat Siegbert Droese keine Probleme mit Pegida.

30.01.2018