Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Mehr als 3200 Straftaten an sächsischen Schulen
Region Mitteldeutschland Mehr als 3200 Straftaten an sächsischen Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 22.02.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Im vergangenen Schuljahr wurden an sächsischen Schulen 3215 Straftaten verübt. Das ist im Vergleich zum Schuljahr 2015/2016 ein Rückgang um 617 Fälle. Dennoch bleibe die Zahl seit Jahren auf hohem Niveau, sagte die Bildungsexpertin der Grünen-Landtagsfraktion, Perta Zais, am Dienstag in Dresden. Der Beantwortung der von ihr gestellten Kleinen Anfrage zufolge kommt es an Oberschulen besonders häufig zu Straftaten. Dort wurden im vergangenen Schuljahr 970 Fälle gezählt. „Erschreckend hoch“ seien mit 494 Fällen auch die Zahlen an Grundschulen, sagte Zais.

Die mit Abstand häufigsten Delikte sind nach Angaben des Innenministeriums Diebstähle; von Dezember 2016 bis Dezember 2017 wurden 1482 Fälle registriert. Dahinter folgen Körperverletzungen (641) und Sachbeschädigungen (576).

Zais forderte eine statistische Erfassung von Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen an Schulen. Diese lägen weitgehend im Ermessen der Lehrer oder der Schulleitung und könnten bis zum Ausschluss von der Schule führen. „Hier braucht es mehr Transparenz, um Willkür vorzubeugen“, sagte sie. „Schule darf in einem solch sensiblen Bereich keine Black Box sein.“ Die beste Prävention sei jedoch ein positives Sozialklima mit gegenseitiger Wertschätzung, ganzheitlichen Bildungsansätzen und Schulsozialarbeit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsischen Wohnungsgenossenschaften haben vor einer Schwächung des ländlichen Raumes gewarnt. Die Unzufriedenheit dort lebender Menschen spiele Rechtspopulisten in die Hände, sagte der Vorstandschef des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften, Axel Viehweger.

22.02.2018

Sachsens Polizei hat 2017 weniger Beschwerden in eigener Sache registriert als im Jahr zuvor. Wie das Innenministerium mitteilte, gingen bei der zentralen Beschwerdestelle der Polizei 202 Beanstandungen ein, 17 weniger als im Jahr zuvor.

22.02.2018

Alkoholiker und Bettler treiben in SB-Filialen von Banken in Leipzig ihr Unwesen. Berichtet wird von Trinkgelagen und Vandalismus. Weil sich Bankkunden beschweren, sperren immer mehr Banker die unliebsamen Besucher aus.

23.02.2018
Anzeige