Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Matthias Haß will den Soli abschaffen
Region Mitteldeutschland Matthias Haß will den Soli abschaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 22.11.2018
Die Menschen sollen mehr von ihrem Einkommen haben (Symbolbild). Quelle: Marc Müller/dpa
Dresden

Sachsens Finanzminister Matthias Haß (CDU) hat eine deutliche finanzielle Entlastung von Arbeitnehmern verlangt. „Die Anpassungen des Einkommensteuertarifs können nur ein erster Schritt sein.

Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen stärken

Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen müssen endlich spürbar mehr Netto vom Brutto bekommen“, sagte er. Bund, Länder und Kommunen erzielten seit Jahren Rekordeinnahmen: „Es wird Zeit, diejenigen zu entlasten, die maßgeblich dazu beitragen.“

Sachsens Finanzminister Matthias Haß (CDU). Quelle: Sebastian Kahnert/dpa

Zugleich bekräftige Haß seinen Vorschlag, den Solidaritätszuschlag sofort und vollständig abzuschaffen. „Es ist ein Gebot der Gerechtigkeit, dass die arbeitende Mitte als Leistungsträger der Gesellschaft auch im eigenen Portemonnaie von der guten Lage der öffentlichen Haushalte profitiert“, betonte der Minister.

Ein neues Gesetz

Er erhob seine Forderungen mit Blick auf das Familienentlastungsgesetz, das am Freitag im Bundesrat beschlossen werden soll. Ziel des Gesetzes ist laut Bundesfinanzministerium, finanzielle Verbesserungen für Familie zu erreichen.

Von RND/dpa/lin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Käsehersteller aus dem thüringischen Hohenleuben ruft einige Käsesorten zurück. Gesundheitsgefährdende Bakterien seien in den Produkten gefunden worden. Auch ein Landkreis aus Sachsen soll mit den Produkten beliefert worden sein.

22.11.2018

Der Fahrzeugbauer Bombardier kooperiert künftig mit der TU Dresden im Rahmen von zwei Projekten. Den Standort Bautzen erwartet ein Millionenregen. Auch für Görlitz gibt es gute Nachrichten.

22.11.2018

Das neue sächsische Polizeigesetz bleibt ein Zankapfel. Die CDU geht in die Offensive, die Linken laden die Christdemokraten zum öffentlichen Disput. Und die SPD will weitere Nachbesserungen.

21.11.2018