Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Märchenstunde in der Staatskanzlei
Region Mitteldeutschland Märchenstunde in der Staatskanzlei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 18.08.2017
Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) beeindruckt eingeladene Schüler in der Staatskanzlei auch als Märchenonkel.
Anzeige
Dresden

„Deutsch war meine erste Fremdsprache“ – Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich vermag noch immer zu verblüffen. Der Sorbe, der seit 2008 Ministerpräsident ist, hatte sich am Donnerstag als Märchenleser betätigt und knapp 60 Schülern der 2. bis 5. Klasse aus Heidenau und Dresden Teile des tschechischen Märchens „Die weiße Schlange“ vorgetragen. Anschließend hat er jede Menge Fragen beantwortet.

Es wird Poltikern ja oft unterstellt, am Donnerstag war es aber tatsächlich so: Sachsens Minister erzählten Märchen! Ministerpräsident Stanislaw Tillich las in der Staatskanzlei für Dresdner Kinder.

Als einer von vielen Prominenten beteiligte sich der CDU-Politiker am 4. Sächsischen Märchenfestival. Sieben weitere Minister seiner Regierung haben zugesagt, Schüler mit Geschichten aus dem sagenumwobenen Erzgebirge zu begeistern. Der Veranstalter des Festivals, der Berliner Verein Märchenland, hat mit dem am 23. August startenden 1. Internationalen Märchenfilmfestival in Annaberg-Buchholz einen Höhepunkt der diesjährigen Märchenwoche in petto.

http://www.märchenland.de/veranstaltungen/maerchenfestival.html

Von Felix Pietzcker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Verbraucherschützer wollen betrogenen Käufern von Diesel-Autos helfen. Die Verbraucherzentrale kündigte an, Musterverfahren führen zu wollen. Im Visier stünden dabei vor allem VW, Porsche, Audi und Skoda. Aber auch Käufern anderer Marken wird Beratung angeboten.

20.08.2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Donnerstag bei einem Wahlkampfauftritt in Annaberg-Buchholz massiv beschimpft worden. Mehr als 100 Menschen aus dem Dunstkreis der asyl- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung und Anhänger der AfD empfingen die Kanzlerin mit einem Trillerpfeifen-Konzert und riefen „Haut ab, Haut ab!“.

18.08.2017

Solarworld will seine Produktion so schnell wie möglich wieder hochfahren. Der nach einer Insolvenz geschrumpfte Hersteller von Solarmodulen will bald wieder auf ein Gigawatt kommen.

17.08.2017
Anzeige