Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Lohnplus für 50 000 Beschäftigte im Groß- und Außenhandel Sachsens
Region Mitteldeutschland Lohnplus für 50 000 Beschäftigte im Groß- und Außenhandel Sachsens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 21.06.2017
Die Beschäftigten im sächsischen Groß- und Außenhandel bekommen mehr Geld. Quelle: dpa
Anzeige

Die Beschäftigten im sächsischen Groß- und Außenhandel bekommen mehr Geld. Arbeitgebervertreter und die Gewerkschaft Verdi einigten sich am Mittwoch auf einen Tarifabschluss, wie beide Seiten mitteilten. Die knapp 50 000 Beschäftigten der Branche bekommen demnach ab August 2,5 Prozent und ab Mai 2018 weitere zwei Prozent mehr Geld.

Der Tarifabschluss sei ein „gerade noch tragfähiger Kompromiss“, erklärte Hartmut Thierfelder, Verhandlungsführer der Tarifkommission der Arbeitgeber. „Die Arbeitgeber im Groß- und Außenhandel in Sachsen sind damit an die Grenzen der Belastbarkeit gegangen.“

Nach einem ersten Angebot der Arbeitgeber im Mai hatte es vereinzelte Warnstreiks gegeben, unter anderem bei Metro in Leipzig. In anderen Bundesländern sind bereits in den vergangenen Tagen Tarifabschlüsse mit gleichem Inhalt erzielt worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Cybercrime-Spezialisten aus Sachsen haben ein illegales Medien-Portal vom Netz genommen. Wie das Landeskriminalamt (LKA) am Mittwoch mitteilte, wurde die Domain www.LuL.to gesperrt. Den Angaben zufolge befinden sich drei Beschuldigte nun in Untersuchungshaft.

21.06.2017

Sachsen verbessert weiter die Bildung von Kindern im Vorschulalter. Von 1. September an gilt für Kinder bis zum dritten Lebensjahr ein neuer Personalschlüssel. Weil die Anforderungen an die frühkindliche Bildung gestiegen seien, müsse man den Erziehern mehr Zeit mit den Kindern geben. 

21.06.2017

Eine Woche nach der Innenministerkonferenz (IMK) in Dresden haben sich Regierung und Opposition im Landtag einen Schlagabtausch zur inneren Sicherheit geliefert. Linke und Grüne warnen vor der Einschränkung der Freiheitsrechte, die AfD forderte hingegen die Schließung der Grenzen.

21.06.2017
Anzeige