Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Linken-Abgeordnete fordert Aufklärung zu Wurzen-Demo
Region Mitteldeutschland Linken-Abgeordnete fordert Aufklärung zu Wurzen-Demo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 23.01.2018
Nagel stellte eine Kleine Anfrage zu einem „versuchten Angriff von vermummten Neonazis“. Quelle: DNN
Anzeige
Wurzen/Leipzig

Die Landtagsabgeordnete der Linken, Juliane Nagel, fordert von Sachsens Staatsregierung Aufklärung zu Vorgängen rund um eine Demonstration gegen rechte Gewalt in Wurzen (Landkreis Leipzig). Nagel stellte eine Kleine Anfrage zu einem „versuchten Angriff von vermummten Neonazis“.

Die Gruppe Vermummter hatte sich am vergangenen Samstag auf einem Grundstück versammelt und war laut Polizei mit Baseballschlägern und Teleskopschlagstöcken bewaffnet. Fotos im Internet dokumentieren Drohgebärden in Richtung der Demonstrationsteilnehmer und des Fotografen. Nagel will unter anderem wissen, welche Gefahren-Prognose für die Demonstration vorgelegen habe.

Die Polizeidirektion Leipzig teilte am Dienstag auf Anfrage mit, sie habe keine Erkenntnisse zur Bedrohung von Journalisten. Während des Einsatzes sei die Polizei diesbezüglich nicht angesprochen worden, und es lägen auch keine Anzeigen dazu vor.

Insgesamt seien im Umfeld der Kundgebung die Identitäten von rund 30 Menschen festgestellt worden. „Darunter befanden sich einige, die der rechten Szene zuzuordnen sind.“ Es sei ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet worden, das derzeit noch gegen Unbekannt geführt werde.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz deutlicher Personalaufstockungen und sinkender Zuwanderung schieben sächsische Verwaltungsgerichte einen Berg an Asylverfahren vor sich her. „Die Situation wird besser, allerdings nur allmählich. Insgesamt sind in Sachsen etwa 9000 Asylverfahren offen“, sagt Justizminister Sebastian Gemkow (CDU).

23.01.2018

Die gestiegene Kriminalität stellt die sächsische Landesregierung seit einigen Jahren vor besondere Herausforderungen: Zu viele Fälle beim Gericht, zu wenig Polizeibeamte und zu kleine Gefängnisse. Im Interview erklärt Justizminister Sebastian Gemkow, wie die Probleme aktuell diskutiert werden.

22.01.2018

Antrittsbesuch bei Volkswagen: Rund zweieinhalb Stunden lang hat sich Sachsens neuer Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Montag durch das Zwickauer VW-Werk führen lassen und kam sowohl mit der Unternehmensführung als auch mit Monteuren ins Gespräch.

22.01.2018
Anzeige