Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Linke wollen finanzielle Anreize bei Werbung von Cybercops
Region Mitteldeutschland Linke wollen finanzielle Anreize bei Werbung von Cybercops
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 10.03.2016
Allein im vergangenen Jahr sei in Sachsen durch Computer-Kriminalität ein Schaden von 1,6 Millionen Euro entstanden. Quelle: dpa
Dresden

Die Ausbeute der sächsischen Polizei bei der Suche nach IT-Spezialisten ist nach Ansicht der Linken blamabel. Sie schlagen deshalb eine bessere Bezahlung der sogenannten Cybercops vor. „Werbekampagnen allein reichen hierfür nicht aus. Es müssen finanzielle Anreize geschaffen werden, um mit der freien Wirtschaft auch tatsächlich um diese klugen Köpfe konkurrieren zu können“, erklärte Linke-Politiker Enrico Stange am Donnerstag. Bis Dezember 2015 seien von 100 avisierten IT-Experten lediglich 20 eingestellt worden.

„Zur direkten Bekämpfung von Cyber-Kriminalität sind diese Bediensteten jedoch nicht vorgesehen“, kritisierte Stange. Sie seien alle der Polizeiverwaltung zugeteilt worden, keiner stehe dem Landeskriminalamt und damit dem entsprechenden Kompetenzzentrum zur Verfügung.

Innenminister Markus Ulbig (CDU) hatte am Dienstag über eine Kampagne der Polizei zur Werbung von Cybercops informiert. An 29 Hochschulen in Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg sollen Absolventen der Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik sowie Informations- und Kommunikationstechnik gezielt angesprochen werden. Nach einjähriger Ausbildung zum Kriminalkommissar sollen sie als Seiteneinsteiger am sächsischen Cybercrime Competence Center (SN4C) oder in den Cybercrime-Kommissariaten der Polizeidirektionen zum Einsatz kommen. Allein im vergangenen Jahr sei in Sachsen durch Computer-Kriminalität ein Schaden von 1,6 Millionen Euro entstanden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Industriebetriebe in Sachsen haben im vergangenen Jahr 5,7 Prozent mehr Umsatz erwirtschaftet. Auch im Einzelhandel lag das Umsatzplus bei 3,6 Prozent.

10.03.2016

Bei der vorgesehenen Umstellung von Geld- auf Sachleistungen für Asylbewerber plant Sachsen zunächst nur die Einführung einer Zeitkarte für den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV). Weitere Maßnahmen wie Wertgutscheine oder die Ausgabe von Geldkarten zur Reduzierung der Bargeldausgabe seien vorerst nicht vorgesehen.

09.03.2016

Knapp drei Wochen nach den fremdenfeindlichen Krawallen in Clausnitz hat Sachsens Ministerspräsident Stanislaw Tillich (CDU) den Ort im Erzgebirge besucht. Mitte Februar hatte ein aufgebrachter Mob in dem Ort einen Bus mit Flüchtlingen blockiert.

09.03.2016