Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Linke sieht Sachsen vom Bahn-Fernverkehr weiter abgehängt

Bundestag Linke sieht Sachsen vom Bahn-Fernverkehr weiter abgehängt

Die Bautzener Linke-Bundestagsabgeordnete Caren Lay wirft der schwarz-roten Bundesregierung vor, Sachsen verkehrsmäßig abzuhängen. Für die Anbindung sächsischer Städte an den Bahn-Fernverkehr gebe es „keinen Plan und auch keine Motivation“. Das zeige die Beantwortung zweier von ihr im Zeitraum von sieben Jahren gestellten Kleinen Anfragen.

Voriger Artikel
Verbraucherschutzminister wollen mehr Konsumentenschutz im Internet
Nächster Artikel
Inflation knackt erneut Zwei-Prozent-Marke

Ein ICE im Dresdner Bahnhof

Quelle: DNN/Archiv

Dresden. Die Bautzener Linke-Bundestagsabgeordnete Caren Lay wirft der schwarz-roten Bundesregierung vor, Sachsen verkehrsmäßig abzuhängen. Für die Anbindung sächsischer Städte an den Bahn-Fernverkehr gebe es „keinen Plan und auch keine Motivation“. Das zeige die Beantwortung zweier von ihr im Zeitraum von sieben Jahren gestellten Kleinen Anfragen. Sie sprach von einem „Offenbarungseid“ und bemängelte, dass bis heute keine Aussagen zu Kosten und Datum der Fertigstellung der Fernverbindung Dresden-Berlin getroffen würden. Auch der vor 14 Jahren mit Polen verabredete Ausbau der Strecke Dresden-Wroclaw hake auf deutscher Seite. Wann Chemnitz wieder an den Fernverkehr angebunden wird, sei ebenfalls nicht bekannt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr