Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Linke: Zahl extrem rechter Musikevents in Sachsen auf Höchststand
Region Mitteldeutschland Linke: Zahl extrem rechter Musikevents in Sachsen auf Höchststand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 11.02.2019
Quelle: dpa
Dresden

In Sachsen sind im vergangenen Jahr 49 rechtsextremistische Musikveranstaltungen durchgeführt worden. Das gehe aus der Auswertung von Antworten der schwarz-roten Landesregierung auf mehrere parlamentarische Anfragen hervor, wie die Linksfraktion im sächsischen Landtag in Dresden am Montag erklärte. Nach 15 Veranstaltungen im Jahr 2013 und 46 Live-Auftritten rechtsextremer Gruppen 2017 sei damit ein neuer Höchststand erreicht, so die Fraktion.

Sachsens Verfassungsschutz spreche von lediglich 24 Konzerten, „weil er andere Szeneveranstaltungen, die musikalisch flankiert wurden, einfach rausgerechnet hat“, sagte die Linken-Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz. Das ändere jedoch nichts daran, „dass Sachsen gemeinsam mit Thüringen der derzeit wichtigste Standort für extrem rechte Musik ist“, betonte sie. Zudem handele es sich bislang nur um vorläufige Zahlen, fügte sie hinzu.

Die meisten rechtsextremen Musikevents wurden 2018 demnach in den Landkreisen Görlitz (12) und Nordsachsen (10) gezählt. Dort stünden etwa in den Orten Ostritz und Staupitz „'legale' Locations“ zur Verfügung. Auch die Gemeinde Mücka im Landkreis Görlitz sei wieder zu einer festen Adresse geworden, so Köditz.

Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) habe offenbar keine Gegenstrategie gegen die Veranstaltungen gefunden, „falls er überhaupt danach gesucht hat“, sagte Köditz weiter. Dabei sei klar, dass die Konzerte dazu dienten, „Geld in die Szene-Kassen zu spülen“. Auch in diesem Jahr werde unter Rechtsextremen bereits für eine Reihe von Veranstaltungen Werbung gemacht, betonte die Abgeordnete.

epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der sächsische FDP-Chef Holger Zastrow ist wieder als Spitzenkandidat für die Landtagswahl gewählt worden. Allerdings erhielt er nur 62,2 Prozent der Stimmen - 2014 hatte er noch noch 90,2 Prozent erreicht.

11.02.2019

Die AfD in Sachsen geht mit dem Anspruch der Regierungsübernahme in die Landtagswahl am 1. September. Auf einem Parteitag zur Aufstellung der Landesliste in Markneukirchen beschworen Funktionäre und Mitglieder eine „Blaue Wende“ in ganz Deutschland herauf.

10.02.2019

Monatelang wurde nach einem Investor für das Freiberger Solarworld-Werk gesucht – von Australien bis nach China. Vergeblich. Viele ehemalige Solarworld-Beschäftigte haben aber mittlerweile einen neuen Job. Spätestens im März soll die Versteigerung losgehen.

10.02.2019