Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Lernmittelfreiheit in Sachsen rechtlich gesichert
Region Mitteldeutschland Lernmittelfreiheit in Sachsen rechtlich gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 01.08.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Dresden

Die seit Jahren praktizierte Lernmittelfreiheit in Sachsen kann nun auch eingeklagt werden. Mit einer Verordnung hat das Kultusministerium nach Angaben vom Dienstag rechtlich gesichert, dass Bücher, Taschenrechner oder Kopien für die Schüler kostenlos sind. Danach sind Träger öffentlicher Schulen verpflichtet, neben den Schulbüchern auch Druckerzeugnisse wie Atlanten, Wörterbücher, Text- und Formelsammlungen oder andere Nachschlagewerke zur Verfügung sowie Taschenrechner mit spezifischen, für Unterricht und Prüfungen erforderlichen Funktionen zur Verfügung zu stellen. „Mit der neuen Verordnung haben wir eindeutig definiert, was ein Lernmittel ist“, sagte Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verwaltungsbeamte, Wärter und Bedienstete in den sächsischen Gefängnissen machen oft später Feierabend. Insgesamt knapp 77 000 Überstunden standen Ende Juni an, wie aus der jüngsten Antwort des Justizministeriums auf eine Anfrage der Linken im Landtag hervorgeht.

01.08.2017

Das sächsische Innenministerium zählt in Sachsen aktuell 718 Reichsbürger. Das ist das Ergebnis einer ersten Lagebewertung, die im Dezember 2016 begonnen wurde und nun vorliegt. Seit Ende 2016 wird die Szene vom Verfassungsschutz observiert.

01.08.2017

Ein Vergleich des Eigentümerverbandes Haus & Grund sieht erhebliche Unterschiede für Eigentümer. In Dresden muss pro Jahr knapp 100 Euro mehr fürs Abwasser bezahlt werden als in Leipzig.

31.07.2017