Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Lehrerverbände fordern Nachbesserungen beim Bildungsprogramm
Region Mitteldeutschland Lehrerverbände fordern Nachbesserungen beim Bildungsprogramm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 06.06.2018
Sächsische Lehrer wollen mehr Anerkennung. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Das Handlungsprogramm der Landesregierung zur Steigerung der Attraktivität des Lehrerberufs ist nach Ansicht von Lehrerorganisationen noch nicht ausgereift. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und der Sächsische Lehrerverband wollen ihren Forderungen bei einer Kundgebung am 12. Juni in Dresden Nachdruck verleihen, wie beide Organisationen am Mittwoch mitteilten.

Das im März beschlossene Programm enthalte zwar in vielen Punkten deutliche Verbesserungen für das sächsische Schulsystem. Erfahrene Lehrerinnen und Lehrer sähen sich aber gegenüber den künftigen Beamten benachteiligt und forderten Maßnahmen zur Anerkennung ihrer jahrzehntelangen Tätigkeit.

von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp zwei Wochen nach dem Fund einer Fliegerbombe in Dresden ist in Sachsen erneut ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die Fünf-Zentner-Bombe amerikanischer Bauart mit zwei Zündern wurde am Dienstag bei Arbeiten in Plauen freigelegt und in der Nacht zum Mittwoch von Experten entschärft.

06.06.2018

Sachsen will sich in Wirtschaft und Wissenschaft noch besser mit Polen vernetzen. Er sehe da ein großes Potenzial, erklärte Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) am Dienstag in Dresden vor einem Besuch im Nachbarland. Polen gehört zu den wichtigsten Handelspartnern Sachsens.

05.06.2018

Vor dem Bundesparteitag der Linken in Leipzig kritisiert Sachsens Landesvorsitzende Antje Feiks die Personaldebatten in der Führung und Diskussionen, „die an der Realität vorbei gehen“. Die 39-Jährige wird am Freitag die 580 Delegierten als Gastgeberin begrüßen und will mit ihrer Rede die Partei aufrütteln.

04.06.2018
Anzeige