Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Landwirtschaftsminister will neues Liefersystem für Milchbauern
Region Mitteldeutschland Landwirtschaftsminister will neues Liefersystem für Milchbauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 03.02.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt hat sich im Vorfeld des Europäischen Milchgipfels für ein neues Liefersystem zwischen Molkereien und Erzeugern ausgesprochen. „Sowohl die Molkereien als auch die Erzeuger brauchen Planungssicherheit. Das Gegenteil ist bisher aber die Praxis“, erklärte der CDU-Politiker am Freitag. Die Molkereien müssten jeden Liter der Landwirte annehmen, der Preis aber werde erst im Nachgang festgelegt. „Das wäre in keinem anderen Wirtschaftszweig denkbar.“

Um Schwankungen bezüglich Preis und Menge besser auszugleichen, schlug Schmidt neue Instrumente wie Warenterminbörsen oder Absicherungssysteme vor. Schmidt diskutiert am nächsten Dienstag (7. Februar) in Brüssel auf dem Europäischen Milchgipfel zum Thema „Agrarpolitik nach 2020 – Was erwartet die Milch.“ Im vergangenen Jahr hatten Tiefstpreise für Milch den Landwirten zu schaffen gemacht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach zweieinhalb Monaten hat es die sächsische Landesregierung geschafft: Wie Sprecher Christan Hoose auf DNN-Anfrage bestätigte, ist die große Anfrage der AfD-Landtagsfraktion zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk beantwortet. 190 Seiten plus noch einmal 20 Seiten Anhang ist das Dokument stark.

03.02.2017

Die beiden sächsischen Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden International haben einen guten Start in das neue Jahr hingelegt. Wie die Mitteldeutsche Flughafen AG mitteilt, wurden im Januar mit 210.895 Fluggästen und damit 5,5 Prozent mehr als im Vorjahr verzeichnet.

03.02.2017

Sachsens Winzer haben 2016 so viel Wein geerntet wie seit Jahren nicht. Der Ertrag lag insgesamt bei 28 845 Hektolitern Weinmost und damit noch einmal gut 4000 Hektoliter über dem Vorjahr, wie der Vorsitzende des Weinbauverbandes Sachsen, Christoph Reiner, erklärte.

03.02.2017
Anzeige